Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eine der brutalsten Mordserien Deutschlands begann in Dortmund-Syburg. Fünf Morde, diverse Raubüberfälle und zwei Gefängnisausbrüche beging Norman Franz. Eine Chronologie des Schreckens.

Dortmund/Schwerte

, 14.09.2018

Noch ist Norman Volker Franz kein Mörder, aber das wird sich am Abend des 15. Mai 1995 ändern. Bis dahin hat er sein Geld mit Banküberfällen, Zigarettenschmuggel und Waffenhandel verdient sowie Verbindungen in die Zuhälterszene gepflegt. Das sind alles andere als Kavaliersdelikte. Aber was am Abend jenes Tages geschehen sollte, hat Dortmund in der Nachkriegsgeschichte noch nicht gesehen. „Ich kann mich an keinen vergleichbaren Fall erinnern“, sagt Oliver Peiler, Pressesprecher der Polizei Dortmund.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden