Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ruhrtal-Gymnasium:" WannABIs" rockten kurz und gut

SCHWERTE „Das war der kürzeste Abisturm seit Jahren“, war die Meinung vieler Mitschüler. Die Party der Abiturienten am Ruhrtal-Gymnasium (RTG) endete gestern früh.

von von Thomas Backs

, 13.06.2008
Ruhrtal-Gymnasium:" WannABIs" rockten kurz und gut

Um die Lehrer zum Mitfeiern beim Abisturm zu bewegen, starteten die Abiturienten am Ruhrtal-Gymnasium mit vielen jüngeren Schülern eine Polonäse Richtung Lehrerzimmer.

„WannABI. Ihr hättet es doch auch gerne“ hieß das Abi-Motto am Ruhrtal-Gymnasium 2008. Der Unterricht begann für die Mitschüler am Tag des „Abisturms“ pünktlich zur ersten Stunde. Mitte der zweiten Unterrichtsstunde zogen die Abiturienten mit Tröten durch die Klassenräume, um den Unterricht zu stoppen und zur Bühne auf dem „Gummiplatz“ des RTG-Schulhofs zu locken.

Dort rockte die Abi-Band und startete die Party. Vor der Bühne wurde zu Rock-Klassikern getanzt, viele Oberstufenschüler der Stufen 11 und 12 feierten aber nicht mit und nutzten ihren „Freigang“ für Ausflüge in die Stadt. Ihnen entging eine kalte Dusche durch die Wasserpistolen, mit denen sich der Abiturjahrgang in seinen schwarzen Kapuzenpullis bewaffnet hatte. Auch einige Lehrer ließen sich zunächst nicht auf dem Schulhof sehen. Da spielten die Abiturienten aber nicht mit, holten sich viele jüngere Schüler ins Boot und starteten eine Polonäse in Richtung Lehrerzimmer, um dort ordentlich Lärm zu machen.

Zwei Stunden lang wurde gemeinsam auf dem Innenhof der Schule gefeiert, dann war die Party aber auch schnell wieder vorbei. Pünktlich zu Beginn der fünften Stunde war Schulleiterin Carla Rothe auf dem Schulhof, um die Klassen in ihre Räume zu holen und den Unterricht fortzusetzen. Dort durfte dann fleißig für das Abi 2009 usw. gelernt werden, während die „WannABIs“ Kehrschaufel und Besen schwingen durften.

Lesen Sie jetzt