Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadt schließt Asylbewerberheim an Schützenstraße

SCHWERTE Von der Schützenstraße zurück zur Hörder Straße zieht ein Teil der Asylbewerber. Der Ausschuss für Soziales und Demographie folgte einem Vorschlag einer Arbeitsgruppe.Wegen der immer niedriger werdenen Zahlen an Asylbewerbern, wollte man deren Übergangswohnheime möglichst zusammenlegen.

13.02.2008
Stadt schließt Asylbewerberheim an Schützenstraße

Das Umsiedlerübergangsheim in der Schützernstr. 44 wird geschlossen.

Die Lösung sieht nun so aus, dass in dem Haus Am Großen Feld und in dem bereits aufgegebenen Haus an der Hörder Straße 48 künftig die Bewerber einziehen. Das Haus an der Schützenstraße soll vermarktet werden. Möglich wurde das auch, weil die Wohnungslosenunterkünfte an der Regenbogenstraße nicht an die Hörder Straße verlegt werden.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden