Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwimmen: Dritter Sieg beim Else-Cup

SCHWERTE Das Elsebad hatte gerufen und zehn Schwerter Schulen kamen, die den 8. Else-Cup gestern zu einer rundum gelungenen Veranstaltung machten. Das Friedrich-Bährens-Gymnasium - wer sonst auch - feierte zum dritten Mal in Folge den Sieg in der Gesamtwertung und darf den Edelstahl-Pokal entgültig behalten.

von Von Sebastian Reith

, 19.06.2008
Schwimmen: Dritter Sieg beim Else-Cup

Nach der Pokalübergabe kannte der Jubel keine Grenzen.

Mit 125 Punkten setzte sich die Schulmannschaft des FBG vor der Albert-Schweitzer-Schule mit 86 Punkten und der Lenningskampschule mit 79 Punkten durch. Als eine „sehr schöne Veranstaltung“ bezeichneten Zuschauer und Schwimmer den Wettkampf im Ergster Elsebad. Glücklicherweise spielte bei der achten Auflage auch das Wetter mit. „Ich bin sehr zufrieden“, sagte Thomas Wild, Vorsitzender für das Team Elsebad, der sich besonders bei der SG Eintracht Ergste für die „super Organisation“ bedankt.

20 Schwimmer pro Schule

Bei 20 Schwimmern pro Schule seien es schließlich 200 teilnehmende Nachwuchsschwimmer und 400 Starts, so Wild. Denn vier Schwimmwettkämpfe, unterteilt nach 50m Brust und Freistil, sowohl für Mädchen als auch für Jungen, wurden durchgeführt, aus denen die schnellsten sechs Schwimmer jedes Jahrganges Punkte für ihre Schule gewinnen konnten.

25 Helfer beteiligten sich dafür an der korrekten Durchführung des Wettkampfes. Als haushoher Favorit wurde natürlich von allen Seiten das FBG gehandelt, weil es schon im Jahr davor den Titel aus 2006 erfolgreich verteidigt hatte.

Anfeuerungsrufe von 200 Zuschauern Unter kräftigen Anfeuerungen von ungefähr 200 Zuschauern ging es um 9 Uhr los, als die 50m Brust der Mädchen gestartet wurden. Bereits nach dem ersten Wettkampf zeichnete sich ab, wer in diesem Jahr die Oberhand behalten würde, denn das FBG führte die Wertung mit 31 Punkten vor der Grundschule Villigst und der Lenningskampschule an.

Nachdem auch die Jungen die 50m Brust geschwommen waren, dominierte das Sportgymnasium schon den Wettkampf, indem es mit 16 Punkten Vorsprung an der Spitze lag. Zwei weitere Wettkämpfe sollten folgen, in denen das FBG seinen Vorsprung immer mehr ausbaute und 21 Medaillen, davon acht Siege, holte.

14 Pokale für die Jahrgangsbesten Nachdem Bürgermeister Heinrich Böckelühr allen Sportlern schöne Ferien gewünscht hatte, ging es dann endlich mit der Siegerehrung los. Else Lemmes, die „Grand Dame“ der Schwerter Schwimmszene, freute sich über so viel begeisterte Schwimmer und überreichte nach den Einzelsiegerehrungen mit Medaillen noch die 14 Pokale für die Jahrgangsbesten.

Dann kam endlich der große Moment, auf den alle gewartet hatten. Walter Höher, Stifter des Edelstahl-Pokals, übergab die Trophäe in großem Jubel der Mannschaft des FBG. Wäre es nach ihm gegangen, würde der Wanderpokal wortwörtlich auf die Wanderschaft gehen, statt erneut in einer Glasvitrine am Friedrich-Bährens-Gymnasium zu stehen.

Trotzdem gönnte er der siegreichen Mannschaft den Pokal „von ganzem Herzen“. Damit gehen die 500€ Preisgeld an das FBG, 300€ an die zweitplatzierte Albert-Schweitzer-Schule und 200€ an die Lenningskampschule auf Platz drei. Gleichzeitig kündigten die Veranstalter an, dass es im nächsten Jahr zwei Pokale zu vergeben gibt, einen für die Grundschulen und einen für die weiterführenden Schulen.

Lesen Sie jetzt