Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Seehofer: Unterschiedliche Positionen bei Tarifverhandlungen

Potsdam.

Bei der Tarifrunde für den öffentlichen Dienst sind die Verhandlungsführer vorerst ohne grundsätzliche Annäherung auseinandergegangen. Bei Höhe und Struktur eines möglichen Abschlusses gebe es nach wie vor unterschiedliche Positionen, sagte Innenminister Seehofer am frühen Abend in Potsdam. Seehofer ist der Verhandlungsführer des Bundes bei dem Tarifpoker für 2,3 Millionen Beschäftigte von Bund und Kommunen. „Wir haben uns ein Stückchen nach vorne bewegt“, sagte Seehofer. Aber: „Es muss noch viel gerechnet werden.“ Bis morgen Mittag sollen Arbeitsgruppen Annäherungsmöglichkeiten ausloten, dann treffen sich die Verhandlungsführer wieder.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Bei der Bundeswehr sind laut einem Medienbericht seit 2010 insgesamt 75 Gewehre und Pistolen verschwunden. Außerdem seien fast 57 000 Schuss Munition entwendet worden, berichtet das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ unter Berufung auf eine als vertraulich eingestufte Liste des Verteidigungsministeriums. Von dem Verlust betroffen sind demnach alle bei der Bundeswehr eingesetzten Waffentypen. Die Bundeswehr stufte die Liste laut „Spiegel“ als Verschlusssache ein.mehr...

Frankfurt/Main. Die Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt in Kauflaune versetzt. Der Leitindex Dax schloss 0,71 Prozent höher bei 13 169 Punkten. Verantwortlich dafür war größtenteils die Rally der Thyssenkrupp-Aktien, die von Spekulationen um den Einstieg eines Finanzinvestors bei dem Industriekonzern beflügelt wurden. Der Kurs des Euro legte zu: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1794 US-Dollar fest.mehr...

Berlin. Die künftige europakritische Regierungskoalition in Italien will trotz hoher Staatsverschuldung weniger sparen und stattdessen Steuern senken - dies stößt auf Kritik bei deutschen Politikern. „Italien spielt mit dem Feuer und bringt die Eurozone in Gefahr“, sagte der haushaltspolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Eckhardt Rehberg. Problembereiche wie Wachstumsschwäche, Bankenkrise und die strukturellen Defizite würden „sicherlich nicht mit noch mehr Schulden behoben“. Italien hat eine der weltweit höchsten Staatsverschuldungen.mehr...

Berlin. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sucht in der Dieselkrise den Dialog mit Brüssel. Scheuer kam in Berlin mit EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc zusammen. Scheuer hatte sich zuletzt stark gemacht für eine Überprüfung der Messstationen zum Schadstoff-Ausstoß. Die EU-Kommission hatte gegen Deutschland und fünf andere Länder wegen zu schmutziger Luft durch Diesel-Abgase eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof angekündigt.mehr...

Wolfsburg. Jörg Schmadtke wird zur neuen Spielzeit Geschäftsführer Sport beim VfL Wolfsburg. Der seit Montag gerettete Fußball-Bundesligist bestätigte die Verpflichtung des 54 Jahre alten Rheinländers. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.mehr...

Berlin. Der unter Druck geratene Bundesinnenminister Horst Seehofer soll im Innenausschuss des Bundestages Rechenschaft über die Unregelmäßigkeiten beim Flüchtlingsbundesamt ablegen. In einer von den Grünen beantragten Sondersitzung befasst sich der Ausschuss Dienstag kommender Woche noch einmal mit der Affäre um mutmaßlich unzulässig ausgestellte Asylbescheide. CSU-Chef Seehofer verspricht Aufklärung und schließt „auch personelle Konsequenzen“ nicht aus. Die FDP im Bundestag hält an ihrer Forderung nach einem Untersuchungsausschuss fest.mehr...