Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aus dem Alltag einer Tagesmutter

Ungewöhnlicher Beruf

Der Wecker klingelt um 4.30 Uhr. Jeden Tag unter der Woche steht Caroline Heißler so früh auf, macht sich fertig und erwartet das erste Pflegekind – um 5 Uhr. Feierabend hat sie um 16.30 Uhr. Und 20 Urlaubstage im Jahr. Die Tagesmutter sagt: "Der Job ist meine Berufung."

SELM

von Von Anna Gellner

, 02.08.2012
Aus dem Alltag einer Tagesmutter

Caronline Heißler spielt bei schönem Wetter gern mit den Kindern draußen.

Es ist ein heißer Tag, und Caroline Heißler und ihre Freundin Daniela Nentwig, die ebenfalls als Tagesmutter arbeitet und mit der sie sich bei schönem Wetter gern zusammentut, beobachten von der großen Terrasse aus "ihre" Kinder. Die haben die Qual der Wahl zwischen Rutsche, Trampolin, Sandkasten und Planschbecken.Von zu Hause aus arbeiten Caroline Heißler macht den Job seit Anfang 2006, ihr ältester Sohn Linus war gerade ein halbes Jahr alt. Sie hat eine Ausbildung zur Ergotherapeutin gemacht. Und erzählt: "Danach wollte ich gern von zu Hause aus arbeiten."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Tagesmutter aus Leidenschaft

Für Caroline Heißler beginnt der Tag um 4.30 Uhr. Kurz später bekommt sie bereits Besuch vom ersten Pflegekind, denn Caroline Heißler ist Tagesmutter - und das aus Leidenschaft.
02.08.2012
/
Caroline Heißler (links) und Daniela Nentwig arbeiten beide gern als Tagesmütter. Bei schönem Wetter kommt es vor, dass sie etwas zusammen unternehmen.© Foto: Anna Gellner
Mailin und Selma naschen Erdbeeren.© Foto: Anna Gellner
Mailin (2) ist die Tochter von Caronline Heißler. Ihr macht es Spaß, mit den Pflegekindern zu spielen.© Foto: Anna Gellner
Ryan mag die Rutsche.© Foto: Anna Gellner
Ryan mag die Wippe.© Foto: Anna Gellner
Die Rutsche ist eines der Highlights im großen Garten von Caroline Heißler, das finden auch Selma, Ryan und Sean.© Foto: Anna Gellner
Caronline Heißler spielt bei schönem Wetter gern mit den Kindern draußen.© Foto: Anna Gellner
Der kleine Louis mag vor allem den Bagger, den Trecker und das Bobbycar. Außerdem springt er gern Trampolin.© Foto: Anna Gellner
Selma verkauft Erdbeereis im Sandkasten.© Foto: Anna Gellner
Caroline Heißler spielt bei schönem Wetter mit den Kindern gern draußen.© Foto: Anna Gellner
Caroline Heißler und "ihre" Kinder unternehmen bei schönem Wetter gern Spaziergänge. Der Krippenwagen bietet genug Platz für alle.© Foto: Anna Gellner
Schlagworte Selm

Weil Tagesmütter eine Qualifizierung brauchen, um arbeiten zu dürfen, belegte sie eine einjährige Fortbildung – auf eigene Kosten. Dort lernte sie alles über Erste Hilfe und rechtliche Grundlagen einerseits, über Erziehungsfragen und Kinderspiele andererseits.

Doch nicht nur die persönliche Eignung wird geprüft, sondern auch, ob Haus und Garten genug Platz bieten. Caroline Heißlers Garten erfüllt die Bedingungen: Er misst 700 Quadratmeter. Ein Spielparadies für die Pflegekinder – und die eigenen.Die 30-Jährige betreut Kinder im Alter von null bis drei Jahren, bis zu fünf von ihnen gleichzeitig. Das bedeutet: fünf Mal Zähne putzen, wickeln, für fünf hungrige Mäuler kochen, sie trösten und nebenbei noch den Haushalt schmeißen. Caroline Heißler und Daniela Nentwig sind sich einig: "Es ist nur eine Frage der Organisation."  

90 Betreute Kinder in Selm

Zurzeit gibt es 30 Tagesmütter in Selm und zwischen 80 und 90 betreute Kinder. Im Schnitt kommen so also etwa drei Kinder auf eine Pflegerin. Für alle, die als Tagesmutter oder -vater arbeiten möchten, bietet die Familienbildungsstätte (FBS) eine Qualifizierung an. Vom 29. August bis 19. Dezember findet der Lehrgang jeweils mittwochs, freitags und samstags statt. Die Kosten belaufen sich auf 100 Euro, der Veranstaltungsort ist die FBS in der Ludgeristraße 111. Weitere Informationen bei Antonia Hördemann unter Tel. (02592) 9778985.

Lesen Sie jetzt