Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Azubis sexuell belästigt und mit Alkohol abgefüllt

SELM/LÜNEN Ein handfester Skandal beschäftigt seit Dienstag das Arbeitsgericht in Herne. Der ehemalige Verkaufsstellenleiter eines Lüner Discountermarktes, ein Selmer, soll über Monate hinweg zwei männliche Auszubildende sexuell genötigt und mit Alkohol abgefüllt haben.

von Von Werner von Braunschweig

, 17.06.2008
Azubis sexuell belästigt und mit Alkohol abgefüllt

Die Anschuldigungen gehen auf den Sommer 2007 zurück. Unmittelbar nach Beginn des neuen Ausbildungsjahres soll der Mann aus Selm einen der Neu-Azubis aufgefordert haben, am nächsten Tag mit Badehose zu erscheinen, um seinen „Einstand“ zu feiern.

Der junge Mann soll im Lager mit einem Schlauch abgespritzt worden sein.  Außerdem soll der Filialleiter mit den Azubis nach Kassenschluss regelrechte Sauforgien abgehalten und "Betriebsausflüge" mit Hotelübernachtungen erzwungen haben. Dabei seien Fotos und Filme von den jungen Männer angefertigt worde, auf denen diese mit nackten Oberkörpern zu sehen sind, hieß es am Dienstag vor dem Arbeitsgericht.

Im Februar 2008 sollen die Vorfälle dem Personalleiter zugetragen worden sein. Der Filialleiter soll daraufhin selbst gekündigt haben. Diese Kündigung greift der Selmer nun vor dem Arbeitsgericht an. Begründung: Er sei damals von seinem Arbeitgeber unter Druck gesetzt und bedroht worden. Die Übergriffe auf die beiden Azubis hätten nicht stattgefunden.

Lesen Sie jetzt