Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Das gab es bei der Fundsachen-Versteigerung

Einmal im Jahr versteigert das Fundbüro der Sadt Selm die Dinge, die niemand abholen wollte. Alte Fahrräder, Gehstöcke und andere kuriose Schnäppchen. Wir haben uns bei der Versteigerung umgesehen - und konnten selbst nicht widerstehen.
18.05.2018
/
Jörg Rode vom Ordnungsamt hat den Durchblick - auch dieses Fernglas wurde versteigert. Foto Niehaus
Es wird spannend: Der Auktionator beginnt mit der Versteigerung der Fahrräder. Foto Niehaus
Auktionator Falk Blaschke mit einem der ersten Kandidaten: Einem Steiff-Löwen. Foto Niehaus
Für einen Preis von 8 Euro hat der kleine Löwe eine nette Besitzerin gefunden. Foto Niehaus
Vor der Versteigerung konnte man sich alle Fahrräder genau ansehen. Foto Niehaus
Sauron persönlich könnte ihn verloren haben: Ordnungsamt-Mitarbeiterin Verena Schmidt mit einem Fundstück aus echtem Gold. Foto Niehaus
Von der Auto-Alarmanlage bis zum Kuscheltier - die Auswahl war groß. Foto Niehaus
Bei den Fahhrädern war die Preisspanne groß - von 20 Cent bis 75 Euro. Foto Niehaus
"Leute, jetzt bietet mir mal was!" Mit launigen Sprüchen trieb Falk Blaschke die Versteigerung voran. Foto Niehaus
Falk Blaschke zeigt eine Auto-Alarmanlage. Foto Niehaus
Geht die Bremse? Ein kleiner Check vor Beginn der Versteigerung. Foto Niehaus