Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hund findet verletzte Reiterin in Selm

Unfall in Selm

Das Bellen eines Hundes hat am Mittwoch in Selm dazu geführt, dass eine verletzte Reiterin gefunden wurde. Auch das beherzte Eingreifen des Hundebesitzers sorgte dafür, dass die junge Frau schnell Hilfe bekam.

Selm

11.04.2018
Hund findet verletzte Reiterin in Selm

© Feuerwehr

Ein 58-jähriger Mann war am Mittwoch gegen 11.15 mit seinem Hund im Bereich Steverweg/ Hügelweg/ Funne unterwegs, als sein Hund plötzlich bellte. Sein Bellen war in Richtung Wegesrand gerichtet.

Als der Mann nachsah, so teilt es die Polizei mit, entdeckte er eine junge Frau, die dort am Boden lag. Sie war offenbar beim Ausreiten vom Pferd gestürzt. Der Mann kümmerte sich zunächst um die 19-Jährige und rief anschließend den Rettungsdienst. „Wer weiß, wie lange die Frau dort gelegen hätte, wenn der Hund nicht gebellt hätte und das Herrchen sofort nachgesehen hätte“, sagt Ute Hellmann von der Polizei Unna. Wie lange die Frau letztlich dort gelegen hatte, sei unklar. Das Pferd sei etwa eine Stunde bevor sie dort gefunden wurde, gesattelt worden.

Schnelle Hilfe für verletzte Reiterin

Lobend erwähnen möchte sie zudem, dass der Hundebesitzer der jungen Frau sofort zu Hilfe kam und einen präzisen Standort an den Rettungsdienst übermitteln konnte. So konnte die junge Frau schnell ins Krankenhaus gebracht werden.

Das Pferd, auf dem sie ausgeritten sei, war ausgebüchst, befinde sich aber inzwischen wieder auf dem Reiterhof, auf dem die Tour der 19-Jährigen startete.

Lesen Sie jetzt