Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lieder auf Platt begeistern

?Singekring? setzt sich für den Erhalt einer uralten Sprache ein

12.05.2007

Diese in der Zeit der Völkerwanderung entstandene, alte Sprache der Angelsachsen zu erhalten und zu pflegen hat sich der plattdeutsche ?Singekring? des Heimatvereins Olfen zur Aufgabe gemacht. Und schon beim Namen wird klar: Die Sprache ist nicht leicht zu verstehen, ?Singekring? bedeutet im heutigen Deutsch schlicht und einfach ?Singkreis?. Einmal im Monat treffen sich die 25 Mitglieder der Gesangsgruppe im Heimathaus, um Lieder aus allen Lebenslagen auf plattdeutsch zu singen. ?Sie haben berufliche, familiäre oder historische Inhalte?, erklärt Heimatvereinvorsitzender Albert Kortenbusch, der selbst mitsingt. Allerdings werden auch je nach Jahreszeit Frühlings- oder Weihnachtslieder gesungen. Aber nicht nur Plattdeutsch wird im Singkreis anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Heimatvereins gesungen. ?Wir können alle zumindest einige Sätze plattdeutsch sprechen. Meistens reicht es aber auch für ein nettes Gespräch?, fügt Kortenbusch hinzu. Mit etwas Übung sei es auch gar nicht so schwer, ?Platt? zu erlernen. Einige Mitglieder des Singkreises können auch Instrumente spielen. So ist bei den Proben häufig das Klavier oder ein Akkordeon zu hören. Und natürlich darf bei den Treffen auch nicht die münsterländische Tracht fehlen, die sich die Gruppe besorgt hat. Wer den ?Singekring? einmal in Aktion erleben möchte, kann dies am 10. Juni tun, wenn der Heimatverein sein 20-jähriges Bestehen feiert. ?Dort werden wir einige unserer einstudierten Stücke präsentieren?, freut sich Kortenbusch auf den bevorstehenden Auftritt. Bei Interesse an der plattdeutschen Sprache lädt er gleichzeitig auch jeden ein, der Spaß am Singen und am Erlernen einer historischen Sprache hat. ?Wir würden uns über neue Mitglieder sehr freuen.? ?Das Treffen findet an jedem zweiten Donnerstag im Monat im Heimathaus statt?, sagt Kortenbusch und hofft darauf, beim Erhalten des Plattdeutschen demnächst auf weitere Unterstützung zählen zu können. HNI

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden