Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Praktikum als Eltern

Kreis-Beratungsstelle zu Gast beim SPD-Arbeitskreis der Frauen

19.05.2007

Die Ansprechpartnerinnen für Schwangerschaftskonfliktberatung, Schwangerenberatung und Familienplanung des Kreises Unna, Jutta Damaschke und Jutta Hermann, bieten seit Jahren das Präventionsprojekt für Mädchen und Jungen ab 14 Jahren an. Um ungeplante Schwangerschaften zu vermeiden, werden während der Eltern-Probezeit von drei bis vier Tagen die «Computerbabys» in Schulklassen oder auch Jugendeinrichtungen eingesetzt, die realistisch den Tagesablauf echter Säuglinge simulieren. Baby Paul, Tyler und Anna müssen gefüttert, gewickelt und in den Armen gewiegt werden. «Das Praktikum als Eltern lässt Jugendliche somit erkennen, wie ein eigenes Kind ihr Leben verändern würde und welche Verantwortung Elternschaft bedeutet» erklärt Jutta Damaschke. Auch Jutta Hermann betont den möglichen individuellen Einsatz der Babysimulatoren: «Das spannende Projekt kann jederzeit an den Schulalltag angepasst werden und ist auch in Einzelfällen an einer Schule einzusetzen». Besonders interessant war für die Selmer Sozialdemokratinnen, dass in den Unterrichtseinheiten auch Themen wie Partnerschaft, Beruf, Familien- und Zukunftsplanung sowie Verhütung begleitend im Mittelpunkt stehen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden