Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die ersten Termine für das Rudelgucken stehen fest

Public Viewing in Selm

Dass auch in diesem Jahr das Public Viewing zur Fußball-Weltmeisterschaft im Bürgerhaus in Selm stattfindet, steht schon länger fest. Jetzt haben die Veranstalter die ersten Termine bekannt gegeben.

selm

, 25.05.2018
Die ersten Termine für das Rudelgucken stehen fest

So wie bei der Weltmeisterschaft 2014 können Fußballfans auch in diesem Jahr im Bürgerhaus mitzittern. © Foto: Arndt Brede

Norbert Zolda, bei der Stadtverwaltung zuständig für das Marketing, hat die Truppe komplett zusammen, die die Bewirtung während der Deutschland-Spiele übernimmt, die öffentlich im Selmer Bürgerhaus gezeigt werden. Es sind Jugendliche des Selmer Jugendnetzes.

Das Public Viewing oder auch Rudelgucken wird von der Stadt allerdings ausschließlich zu den Spielen mit deutscher Beteiligung angeboten. „Wir übertragen, solange Deutschland dabei ist – am liebsten natürlich bis zum Finale“, sagt Norbert Zolda und erinnert an die Jubelszenen im Saal des Bürgerhauses nach dem Gewinn des WM-Titels vor vier Jahren.

20 Quadratmeter

Gezeigt werden die Spiele auf einer 20-Quadratmeter-Leinwand mittels HD-Beamer, und für den richtigen Ton sorgt ein Techniker. „Wir wollen nichts dem Zufall überlassen“, so Norbert Zolda. Hinter der Getränke-Theke kann er auf Maren, Dmitri, Anna und Nico aus dem Jugendnetz zählen, die den Ausschank übernehmen. Zum Team Zolda gehört auch Jörg Hausner, der während der Veranstaltungen für Sicherheit sorgen wird.

„Es gibt allerdings einige Spielregeln, die zu beachten sind“, betont Zolda. So dürfen keine mitgebrachten Getränke oder Speisen mit ins Bürgerhaus gebracht werden. Außerdem dürfen nicht mehr als 400 Fans eingelassen werden, für die es ausschließlich Stehplätze geben wird.

Anfeuern

„Wir hoffen auf eine ähnlich gute Stimmung wie bei den vergangenen Veranstaltungen. Vielleicht gelingt es ja wieder, die deutsche Elf bis zum Titel anzufeuern“, hofft Norbert Zolda. Diese Termine stehen schon fest:

Sonntag, 17. Juni, 18 Uhr: Deutschland - Mexiko

Samstag, 23. Juni, 20 Uhr: Deutschland - Schweden

Mittwoch, 27, Juni, 16 Uhr: Deutschland - Südkorea

Die Termine der Spiele in der Finalrunde hängen von dem Abschneiden der deutschen Elf in der Vorrunde ab.

Der Einlass wird immer eine Stunde vor den Spielen gewährt. Der Eintritt ist frei.