Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sensation nur knapp verpasst

Schach: NRW-Pokal

15.05.2007

Durch eine 1,5:2,5-Heimniederlage gegen die SG Niederkassel sind die Schachfreunde Schwerte im Viertelfinale des NRW-Mannschaftspokals ausgeschieden. Beinahe hätte es zur Pokalsensation gereicht, doch die Schachfreunde konnten ihre Vorteile nicht nutzen. Nach einer Niederlage von Martin Dürwald ging der Gegner mit 1:0 in Führung, aber an den restlichen Brettern stand es gut für Schwerte. Für Thomas Fleischhauer reichte es dann allerdings nur zu einem Remis, und Stephan Zarges verlor trotz eines Mehrbauern seine Partie sogar noch. Der einzige Schwerter Sieg durch Stefan Vorschütz war nur noch Ergebniskosmetik. Trotz der Niederlage können die Schachfreunde mit ihrer Leistung im Pokalwettbewerb zufrieden sein. Sieben Gegner hatten die Schwerter auf ihrem Weg ins Viertelfinale hinter sich gelassen. So weit hatte es der Verein noch nie geschafft. Die dritte Mannschaft der Schachfreunde hat sich mit einer 2:4-Niederlage gegen den TuS Ende aus der Kreisliga verabschiedet. Das Team stand bereits vorher als Absteiger fest. Erhard Pfeifer, Dieter Luszick, Dieter Knoch und Max Magorsch holten duch vier Remis die Schwerter Punkte. Florian Severin und Björn Most verloren.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden