Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sieben Flamme-Tore beim 14:1-Erfolg

Fußball-Kreispokal: B-Ligist überfordert

10.05.2007

Die zweite Runde im Dortmunder Kreispokal absolvierten die VfLer locker mit einem 14:1-Erfolg beim B-Ligisten SSV Hacheney. In der nächsten Runde müssen die VfLer nun zum Bezirksligisten ÖSG Viktoria Dortmunder, sicher einige Nummern größer. In der fünften Minute ging der Verbandsligist durch Georgios Tatsis in Führung, als sein Schuss aus 17 Metern vom Innenpfosten ins Tor sprang. Sieben Minuten später nahmen die Gäste es in der Abwehr ein wenig zu locker. Mike Piepenburg konnte mit einem Reflex noch retten, doch nach der anschließenden Ecke wurde er durch einen Kopfball bezwungen. Natürlich nur ein Schönheitsfehler, denn das muntere Toreschießen nahm in der Folge seinen Lauf. Bis zur Pause schossen David Flamme (3), Matthias Roos und Sebastian Schrage ein standesgemäßes 6:1 heraus. Nach der Pause brachen beim B-Ligisten alle Dämme. Wären die VfLer konsequenter und konzentrierter beim Abschluss gewesen, hätten sie die Zwanzig-Tore-Grenze überschritten. Hervorzuheben ist der Treffer von Serkan Arslan, der ein Solo über die halbe Spielhälfte startete und aus spitzem Winkel traf. Zu erwähnen auch die gute Leistung des Jugendlichen Philipp Sprenger. Heinz-F.Schütte

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden