Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ski-Ass Rebensburg in Topform: Zweiter Saison-Sieg

Killington. Viktoria Rebensburg ist elf Wochen vor den Olympischen Winterspielen schon in bestechender Frühform: Auch ihr zweites Weltcup-Rennen der Saison gewann Deutschlands beste Skirennfahrerin. Nach einem Patzer hatte sie schon selbst nicht mehr daran geglaubt.

Ski-Ass Rebensburg in Topform: Zweiter Saison-Sieg

Viktoria Rebensburg fährt beim Riesenslalom in Killington um den Sieg mit. Foto: Johann Groder

Viktoria Rebensburg hat auch das zweite Weltcup-Rennen des Olympia-Winters gewonnen und elf Wochen vor den Winterspielen in Pyeongchang ihre herausragende Frühform untermauert.

Die beste deutsche Skirennfahrerin siegte beim Riesenslalom in Killington mit deutlichem Vorsprung vor Gesamtweltcupsiegerin Mikaela Shiffrin aus den USA. „Ich hatte im oberen Streckenteil einen großen Fehler und war fast draußen. Danach habe ich versucht mich wieder in die Strecke zu kämpfen. Im Ziel habe ich damit nicht gerechnet“, sagte Rebensburg.

Im US-Bundesstaat Vermont hatte sie im Ziel 0,67 Sekunden Vorsprung auf Shiffrin. Manuela Mölgg aus Südtirol kam mit 1,49 Sekunden Rückstand auf Rang drei. Maren Wiesler und Jessica Hilzinger verpassten das Finale und blieben ohne Punkte.

Für Rebensburg war es der 15. Weltcup-Sieg ihrer Karriere - nur Katja Seizinger (36), Maria Höfl-Riesch (27) und Hilde Gerg (20) haben mehr. Nach zwei Rennen führt die Olympiasiegerin von 2010 die Disziplin-Wertung im Riesenslalom mit 75 Punkten Vorsprung vor Shiffrin souverän an. „Ich liebe den Riesenslalom gerade. Heute war hart, weil es immer mehr geregnet hat“, sagte Rebensburg. Für sie geht es am kommenden Wochenende mit den ersten Speedrennen des Winters im kanadischen Lake Louise weiter.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Pyeongchang. Der Wahnsinn nimmt kein Ende. Deutschlands Eishockey-Stars besiegen Rekord-Olympiasieger Kanada und stehen sensationell im Finale. Der größte Erfolg in der deutschen Eishockey-Geschichte ist perfekt. Nun geht es gegen den nächsten Favoriten: die Russen.mehr...

Pyeongchang. Marcel Hirscher patzte, Henrik Kristoffersen patzte - und Andre Myhrer ist plötzlich Slalom-Olympiasieger. Seit dem großen Ingemar Stenmark gab es das in Schweden nicht mehr, der König war live dabei. Die Deutschen waren weit zurück, Myhrer stellte einen Rekord auf.mehr...

Pyeongchang. Welch eine Sensation! Deutschland besiegt Schweden im olympischen Eishockey-Turnier und feiert den größten Erfolg seit 42 Jahren. Patrick Reimer erzielt in der Verlängerung den Siegtreffer. Nun geht es im Halbfinale gegen Kanada sogar um die Chance auf Gold.mehr...

Pyeongchang. Tränen bei Lindsey Vonn, Enttäuschung bei Viktoria Rebensburg: Für den US-Star springt in der Olympia-Abfahrt noch einmal Bronze raus, die deutsche Hoffnungsträgerin geht leer aus. Das Fazit im deutschen Ski-Team fällt entsprechend enttäuscht aus.mehr...

Pyeongchang. Simon Schempp ist am Ziel seiner sportlichen Träume. Der Uhinger sichert sich im Massenstart seine erste olympische Einzelmedaille. Silber. Denn Gold geht um Haaresbreite an Frankreichs Superstar Martin Fourcade, der im Fotofinish hauchdünn die Nase vorn hatte.mehr...

Pyeongchang. Nach zuvor drei Medaillen landet Laura Dahlmeier im Massenstart von Pyeongchang nur auf Rang 16. Die Bayerin hakt das schnell ab und will positiv bleiben. Noch hat die Doppel-Olympiasiegerin bei den Winterspielen weitere Medaillenchancen.mehr...