Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

So können Autofahrer Kraftstoff sparen

München. Wer vorausschauend fährt, kann die Umwelt und den Geldbeutel schonen. Allein durch frühzeitiges Hochschalten sinkt der Kraftstoffverbrauch deutlich. Und auch der Inhalt des Kofferraums hat Einfluss.

So können Autofahrer Kraftstoff sparen

Wer vorausschauend fährt und rechtzeitig schaltet, verbraucht weniger Sprit. Foto: Christin Klose

Der Kraftstoffverbrauch hängt stark vom Fahrverhalten ab. Schalten Autofahrer frühzeitig hoch, geht die Drehzahl des Motors runter - damit sinkt der Verbrauch deutlich.

Bis zu 25 Prozent kann man den Verbrauch sowie den Ausstoß von Schadstoffen reduzieren, informiert der Tüv Süd. Fahrer sollten in folgenden Situationen diese Tipps beachten:

- Vor der roten Ampel: Beim Heranfahren kann man das Fahrzeug ohne Gas rollen lassen. Denn so unterbrechen die Einspritzaggregate die Kraftstoffzufuhr. Autofahrer sollten dann erst so spät wie möglich auskuppeln.

- In den Bergen: Auf einer Strecke mit Gefälle können Autofahrer den Wagen einfach rollen lassen. So verbrennt das Fahrzeug keinen Sprit.

- Im Stadtverkehr: Es lohnt sich, rechtzeitig hochzuschalten. Bei modernen Fahrzeugen kann man laut Tüv Süd im Stadtverkehr den fünften oder sechsten Gang wählen. Das Fahren im unteren Drehzahlbereich schade dem Motor nicht. Durch das Schalten in den nächsthöheren Gang spart man Sprit.

- Im Stau: Besitzt das Auto keine Start-Stopp-Automatik, lohnt es sich, den Wagen bei mehr als 20 Sekunden Wartezeit abzuschalten. Eine Stunde Leerlauf kostet demnach einen Liter Kraftstoff, erklärt der Tüv Süd.

- Im Wagen: Fahrer sollten zudem darauf achten, was sie in ihrem Wagen transportieren. Denn zusätzliches Gewicht im Fahrzeug steigert den Sprit-Verbrauch - 100 Kilogramm um rund 0,3 Liter. Es lohnt sich also, nach einer Reise oder einem Ausflug den Kofferraum zu entrümpeln. Auch Energiefresser wie Klimaanlage, Sitz- oder Heckscheibenheizung sollte man gezielt - also nur so lange wie unbedingt nötig - einsetzen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Essen. Schnell, wendig, bequem: Elektrische Mietroller erfreuen sich in vielen Städten immer größerer Beliebtheit. Jedoch sollten Nutzer vor Fahrtantritt darauf achten, dass der Roller uneingeschränkt funktioniert.mehr...

München. Der neue 8er von BMW besticht durch sein sportliches Design, neueste Technik und viel Luxus. Ab November kann man das knackige Coupé erwerben. Im nächsten Jahr folgen die Varianten Cabrio und Gran Coupé.mehr...

Frankfurt/Main. Generationenwechsel bei Kias Kompaktklasse: Der neue Ceed kommt nicht nur mit komplett überarbeitetem Design auf den Markt, sondern hat auch technisch einiges zu bieten. Was haben sich die Koreaner einfallen lassen?mehr...

Hamm. Ampel grün, Gang einlegen, abbiegen. Doch Vorsicht ist geboten: Auch wenn die Ampel für Linksabbieger auf grün steht, hat die Straßenbahn Vorfahrtsrecht. Im Falle eines Unfalls ist dann der PKW-Fahrer Unfallverursacher und somit alleinverantwortlich.mehr...

Trier. Alkohol am Steuer ist und bleibt ein Vergehen. Dabei gelten die Testgeräte zur Atemalkoholmessung als genügend zuverlässig, um bei einem besonders hohen Wert eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) zu begründen.mehr...

Fellbach. Er hat einmal zum Auto gehört wie das Lenkrad und die Hupe. Doch nachdem der Schaltknauf in den letzten Jahren immer öfter dem Automatik-Wählhebel weichen musste, sind jetzt auch dessen Tage gezählt. Zum Abschied drehen die Designer noch einmal richtig auf.mehr...