Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sommerreitturnier des ZRFV Schwerte: Ein echter Hingucker

SCHWERTE Ein voller Erfolg war das Reit- und Springturnier des ZRFV Schwerte auf der Reitanlage Brass „Gut Kückshausen“. Das Turnier streckte sich in diesem Jahr über vier Tage, da mehr als 1000 Pferde und Ponys in den verschiedensten Prüfungen an den Start gingen. Sportlich wurde den zahlreichen Zuschauern einiges geboten.

von Ruhr Nachrichten

, 29.06.2008

So fanden erstmalig in diesem Jahr auch zwei Prüfungen der schwersten Klasse statt. Als sportlicher Höhepunkt der Turniertage standen am Sonntag (29. Juni) ein Springen des Klasse S und die S-Dressur auf dem Programm.

Die zahlreichen Helfer hatten für beste Bedingungen gesorgt. Die Anlage war in einem super gepflegten Zustand und schön mit Blumen dekoriert. Unter einem riesigen Zelt fanden die zahlreichen Besucher Schutz vor der Sonne. Dort hatte man dann an einem riesigen Kuchenbuffet die Auswahl.

Weiterhin wurden Champagner, Wein und Sekt sowie diverse andere Getränke angeboten. Auch knurrenden Mägen wurde Abhilfe geschaffen. Fischspezialitäten, Eis, Crepes, die Klassiker wie Currywurst und Pommes sowie frische Erdbeeren mit Quark und Vanillepudding machten die Veranstaltung auch außerhalb der Parcoure zu einem echten Hingucker.

Optimale Bedingungen für alle Beteiligten

„Mit dem Wetter hatten wir Riesen-Glück. Nur am Donnerstag und Samstag Morgen hat es ein bisschen geregnet“, meinte Andrea Witteborg, die beim Zucht-, Reit- und Fahrverein Schwerte für die Pressearbeit zuständig ist. Witteborg sprach von optimalen Bedingungen für alle Beteiligten.

„Es war an allen Tagen durchgängig viel los. Es kommen bestimmt ein paar Tausend Zuschauer zusammen“, so Andrea Witteborg. Auch der erste Vorsitzende des Vereins, Johannes Wittenbrink, war voll des Lobes. „Es ist ein sehr harmonisches Arbeiten. Wir haben die Plätze erneuert und den Prüfungsumfang erweitert, der auch gleichzeitig wieder das Einzugsgebiet erweitert“, beschreibt Wittenbrink.

So wurde ein zweiter Parkplatz für die LKW errichtet. Rundum: Der ZFRV Schwerte hat in diesen Tagen alles getan, um den Pferdesport in der Ruhrstadt nach vorne zu bringen. Und das ist ihm zweifelsohne auch gelungen.

Für eine Showeinlage der besonderen Art sorgte Evelyn Horstkotte mit ihrem fünfjährigen Mini-Shetland-Hengst. Das gerade mal 80 cm „große“ Pony hört auf den schönen Namen „Rebell von Ruhrfeld“. Der kleine Rebell verzückte die Zuschauer zu der Musik von Mambo No. 5 und Dragostea din Tei und entlockte dem Publikum jede Menge verdienten Applaus.

Lesen Sie jetzt