Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Sparkurs bei Deutscher Bank: Wohl Tausende Jobs auf der Kippe

Frankfurt/Main.

Der neue Chef der Deutschen Bank, Christian Sewing, setzt den Rotstift an: Zur heutigen Hauptversammlung könnte das Bankhaus nach drei verlustreichen Jahren einen massiven Stellenabbau bekannt geben. Nach Informationen des „Wall Street Journals“ stehen nahezu 10 000 Jobs auf der Kippe. Damit wäre etwa jeder zehnte der insgesamt 97 100 Mitarbeiter betroffen, schrieb das Blatt. Sewing, der seit Anfang April an der Spitze der Bank steht, hatte nach einem mageren ersten Quartal das Tempo beim Konzernumbau erhöht und drastische Einschnitte im Investmentbanking angekündigt.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Budapest. Die Visegrad-Vier-Staaten werden dem Asyl-Sondergipfel am kommenden Sonntag in Brüssel fernbleiben. „Wir fahren nicht“, sagte der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban nach einem Gipfeltreffen der mitteleuropäischen Staatengruppe mit dem österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz. „Wir verstehen, dass es Länder gibt, die mit innenpolitischen Problemen ringen, aber das darf zu keinen gesamteuropäischen Panikhandlungen führen“, fügte er hinzu. Orban spielte auf den Dauerkonflikt der Bundeskanzlerin Angela Merkel mit ihrem Innenminister Horst Seehofer an.mehr...

Luxemburg. Bundesfinanzminister Olaf Scholz erwägt, einen Teil der hohen Zinsgewinne aus den Griechenland-Hilfen an Athen abzutreten. Solche Gewinne seien den Griechen „lange Zeit zur Verfügung gestellt worden“, sagte der SPD-Politiker vor Beratungen der Eurogruppe in Luxemburg. Die Finanzminister würden diskutieren, „wie dies wieder der Fall sein kann als Teil der Entwicklung für die Zukunft“. Zuvor war bekannt geworden, dass Deutschland aus den Milliardenhilfen zur Rettung Griechenlands seit dem Jahr 2010 mindestens 2,9 Milliarden Euro an Zinsgewinnen verdient hat.mehr...

Hamburg. Für das Harry-Potter-Jubiläum in Deutschland kehrt Schauspieler Rufus Beck nach Hogwarts zurück. Erstmals seit Jahren werde er wieder live vor Publikum aus den Büchern lesen, teilte der Hamburger Carlsen Verlag mit. Anlass ist der 20. Geburtstag für die deutsche Übersetzung des ersten „Harry Potter“-Bandes „Harry Potter und der Stein der Weisen“, der im Sommer 1998 veröffentlicht wurde. Die erste englische Originalausgabe von Schriftstellerin Joanne K. Rowling war 1997 erschienen. Die Lesungen finden Ende August und Anfang September in Hamburg, Berlin und München statt.mehr...

Amman. Kanzlerin Angela Merkel hat den Anti-IS-Einsatz der Bundeswehr in Jordanien als wichtigen Beitrag für die Sicherheit Deutschlands gewürdigt. „Zwischen unserer Sicherheit zu Hause und dem, was Sie hier tun, besteht ein unmittelbarer Zusammenhang“, sagte Merkel beim Besuch der rund 250 Bundeswehrsoldaten auf dem Luftwaffenstützpunkt Al-Asrak im Osten Jordaniens. Die Bundeswehr helfe mit ihrem Einsatz, in Deutschland sicherer zu leben. Die deutschen Soldaten sind dort als Teil der internationalen Koalition zur Bekämpfung der Terrormiliz Islamischer Staat stationiert.mehr...

Münster. Nur rund zwei Prozent der Deutschen sind Gurtmuffel und schnallen sich im Auto nicht an. Diese kleine Gruppe macht aber laut einer Studie von Unfallforschern ein Viertel der bei Unfällen getöteten Autoinsassen aus. Nicht alle von ihnen hätte ein Gurt gerettet, aber: „Hätten wir eine Anschnall-Quote von 100 Prozent, hätten wir pro Jahr rund 200 Verkehrstote und knapp 1500 Schwerverletzte weniger“, sagte Siegfried Brockmann vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft bei der Vorstellung der Studie.mehr...