Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Spatenstich für neue Kita

Spatenstich für neue Kita

Architekt Thomas Krail entwarf den neuen Kindergarten. Grafik Architekt

Von Elisabeth Schrief

Haltern. Immer früher suchen Eltern für ihren Nachwuchs Betreuungsplätze im Kindergarten. Die Stadt Haltern hat deshalb Not, die Wünsche zu berücksichtigen. Ab Sommer kann sie 1320 Plätze in Kindergärten und 120 bei Tagesmüttern zur Verfügung stellen. Das geht aber nur, weil einige Kindergärten mehr Kinder in den Gruppen aufnehmen, zusätzliche Räume in bestehenden Einrichtungen geschaffen wurden und die Stadt ein neues Haus gebaut hat und nun für ein weiteres den Baustart verkündet hat. Auf einem ehemaligen Kinderspielplatz an der Lohausstraße lässt sie für 2,8 Millionen Euro von einem Marler Bauunternehmen eine Kita für 85 Kinder errichten. Bürgermeister Bodo Klimpel und weitere Vertreter aus Politik und Verwaltung warfen am Donnerstag symbolisch mit Spaten die erste Erde auf, bevor nun die Firma mit großen Baugeräten an die tatsächliche Arbeit geht. Ende November soll die Einweihung sein, aber wer baut, der weiß auch, dass es immer zu unverhofften Verzögerungen kommen kann. Auf jeden Fall wird das ein besonderer Kindergarten: Denn er hat als Rettungsweg eine Rutsche und die dürfen die Kinder auch tatsächlich ohne Notfall ausgiebig nutzen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

KINA Halterner Zeitung

Ein Bus mit langer Geschichte

Von Jürgen Wolter undBenjamin GlöcknerHaltern. Oben auf dem Foto ist „Eddi“ zu sehen. Eddi ist ein Bus. Und der ist schon sehr alt. Am Pfingstmontag feiert er seinen 60. Geburtstag. Das bedeutet, schon im Jahr 1958 hat er Reisende von einem Ort zum anderen gefahren. Bis an den Gardasee oder nach Spanien ist er in seinem Busleben schon gerollt. So eine Tour konnte auch gut und gerne mal zweieinhalb Tage dauern. Denn Eddi ist nicht besonders schnell: Mit 25 km/h ging es dann schon mal über die Alpen. Eddis nette Busfahrer sind dann natürlich ab und zu mal rechts rangefahren, um die Autos dahinter überholen zu lassen. Das Gepäck der Fahrgäste kam oben auf den Dachgepäcksträger, den man über eine ausklappbare Leiter am Heck des Oldtimerbusses erreicht.mehr...

KINA Halterner Zeitung

Wer wird der neue König?

Von Benjamin GlöcknerLavesum. Am Wochenende wird in Haltern wieder auf einen Vogel geschossen. Das ist aber kein echter, sondern einer aus Holz. Denn in Lavesum findet wieder das Schützenfest statt. Und die Lavesumer Schützen versuchen, den Holzvogel, der „Raka vom Mühlental“ heißt, von seiner Stange zu schießen. Wer das schafft, wird König der Lavesumer Schützen und kann sich eine Königin aussuchen und zusammen mit ihr drei Jahre regieren. Vor drei Jahren schoss Ralf Bürgers den Vogel ab. Seine Regentschaft endet nun.mehr...

KINA Halterner Zeitung

ETuS und LSV kooperieren

Von Christopher KremerHaltern. Die heimischen Fußballvereine ETuS Haltern und SV Lippramsdorf bilden zur kommenden Saison eine Spielgemeinschaft. Jeder Verein wird in Zukunft ungefähr die Hälfte der Spieler stellen. „Die Idee ist gut und wir haben bei unserer Arbeit bisher nur positive Resonanz erhalten“, sagt Markus Kraiczi, Jugendvorstand des ETuS. Die Spielgemeinschaft soll ein dauerhaftes Projekt werden, in dem die Kinder neben einer fußballerischen Perspekive vor allem Spaß am Sport haben.mehr...

KINA Halterner Zeitung

Klassik und Popmusik

Von Jürgen WolterHaltern. Am 9. Juni (Sonntag) wird um 19 Uhr in der Aula des Schulzentrums ein besonderes Konzert zu hören sein. Hier spielt keine Band und auch kein Orchester, hier musizieren 20 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Joseph-König-Gymnasiums.mehr...

KINA Halterner Zeitung

Von Haltern nach Berlin

Von Eva-Maria SpillerHaltern. Soufjan Ibrahim kann es noch immer nicht so richtig glauben. Im Oktober geht er nach Berlin. Und fängt dort sein Musicalstudium an der Universität der Künste an. Doch bis es soweit war, musste der ehemalige Schüler des Joseph-König-Gymnasiums ein Auswahlverfahren durchstehen. Gegen 200 andere Bewerber. Darauf hat er sich mit seinem alten Musikschullehrer Horst Kilp einen Monat lang vorbereitet und Lieder wie „Colors of the Wind“, „Whole New World“ und „Mad World“ eingeübt. Danach verbringt Soufjan eineinhalb Wochen in Berlin. Hier lernt er zu tanzen, zu schauspielern und singt. „Ich habe vorher nie Ballett getanzt, andere machen das, seitdem sie klein sind“, erinnert sich Soufjan. Doch am Ende klappt es: Soufjan ist einer von zehn Studenten, die im Oktober ihr Studium in Berlin beginnen dürfen. 2014 hatte Soufjan bereits bei der TV-Sendung „The Voice Kids“ teilgenommen. Und am Gymnasium die Liebe zum Musical für sich entdeckt: „Das habe ich auch der Musical-AG am Joseph-König-Gymnasium zu verdanken.“ Wenn ihr Soufjan singen hören wollt: Auf unserer Internetseite findet ihr in dem Artikel ein Video, wie er „Mad World“ singt.mehr...

KINA Halterner Zeitung

Beerdigung im Sythener Wald

Von Ingrid WielensHaltern. Wenn Menschen sterben, werden sie meistens auf dem Friedhof beerdigt. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten der Bestattung. Zum Beispiel See-Bestattungen, bei denen wasserlösliche Urnen auf See versenkt werden. In Haltern gibt schon bald die Möglichkeit einer Bestattung im Wald. Im Linnert in Sythen ist so eine Ruhestätte geplant. Dort sollen bis zu zwölf Urnen an einem Baum beigesetzt werden. Die Verträge für die Ruhestätte Natur sind jetzt unterzeichnet worden.mehr...