Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Sport1: Farke Kandidat für Kovac-Nachfolge in Frankfurt

Frankfurt/Main. Daniel Farke, aktuell Coach beim englischen Fußball-Zweitligisten Norwich City, gehört zu den Kandidaten für die Nachfolge von Trainer Niko Kovac beim Bundesligisten Eintracht Frankfurt, berichtet der Fernsehsender Sport1.

Sport1: Farke Kandidat für Kovac-Nachfolge in Frankfurt

Daniel Farke soll Kandidat für die Nachfolge von Trainer Niko Kovac bei Eintracht Frankfurt sein. Foto: Revierfoto

„Wir beobachten viele Trainer auf dem Markt, auch Daniel Farke. Er leistet sehr gute Arbeit und entwickelt sich bei Norwich City sehr gut weiter“, sagte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic.

Farke selbst hielt sich auf einen möglichen Wechsel zurück nach Deutschland angesprochen zurück. „Ich habe in Norwich noch einen Vertrag bis 2019 und fühle mich hier wohl. Zu Gerüchten und Spekulationen sage ich grundsätzlich nichts“, betonte der 41-Jährige, der seit Saisonbeginn in England arbeitet. Zuvor war er mehr als eineinhalb Jahre Trainer bei der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund.

Eintracht Frankfurt sucht einen neuen Trainer, weil Kovac in der kommenden Saison Chefcoach bei Rekordmeister Bayern München wird.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Moskau. Nach dem 0:1 gegen Mexiko befindet sich die Nationalmannschaft in „einer absolut ungewohnten Situation“. Der Fehlstart fordert auch den Bundestrainer. Löw beruhigt und warnt. Der Weltmeisterfluch droht.mehr...

Moskau. Der Fehlstart der Deutschen gegen Mexiko ist den Schweden Warnung. Im zweiten Duell der Gruppe F gegen Südkorea wollen sie es besser machen als der Titelverteidiger. Darüber hinaus greifen die Mitfavoriten Belgien und England ins Geschehen ein.mehr...

Rostow am Don. Auch Brasilien musste sich mit einem mäßigen Auftakt begnügen. Neymar blieb noch vieles schuldig und der Hoffenheimer Zuber rettete der Schweiz einen wichtigen Punkt.mehr...

Samara. Vor vier Jahren gab es beim Viertelfinaleinzug in Brasilien nach regulärer Spielzeit keine Niederlage. Diesmal erwischte es Costa Rica gleich im ersten WM-Spiel. Das 0:1 gegen Serbien war verdient. Der Treffer von Aleksandar Kolarov erinnerte an Cristiano Ronaldo.mehr...

Kaliningrad. Davor Suker wich der Frage charmant aus. „Ich nix verstehen“, antwortete der Präsident des kroatischen Fußball-Verbandes auf die Frage, ob er vom angeblichen Interesse des FC Bayern München an Andrej Kramaric gehört habe.mehr...

Moskau. Endlich geht es auch für den Titelverteidiger los. Einen Tag nach dem ernüchternden Auftakt für Argentinien und dem mühsamen Sieg der Franzosen will die DFB-Elf gegen Mexiko „ein Zeichen setzen“, wie der Bundestrainer sagt. Auch der Rekordweltmeister startet ins Turnier.mehr...