Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sportfreunde Habinghorst feiern ihr 40-Jähriges in Ickern

CASTROP-RAUXEL KW-Buben - so hießen die SF Habinghorst bei ihrer Gründung. Das ist jetzt genau 40 Jahre her. Im Februar 1968 striffen sich Ferdi Terhardt, Christoph Nowak, Günter Lödel, Rainer Wederkind, Fred Wölk, Reinhold Stassak, Alfred Rossmann, Horst Dambrowski, Karl Sabra und der heutige Vorsitzende Alfred Wagner das selbe Trikot über und organisierten regelmäßig Spiele gegen andere Hobbymannschaften.

von Von Florian Kopshoff

, 29.06.2008
Sportfreunde Habinghorst feiern ihr 40-Jähriges in Ickern

Der Vorstand der SF Habinghorst: Geschäftsführer Achim Soba, Vorsitzender A Wagner, 2. Geschäftsführer Uwe Schubert und 2. Vorsitzender Wolfgang Brocks bei der Jubiläumsfeier am Wochenende.

Die Abkürzung "KW" ehrte den Unterstützer der Sportler. In der Gaststätte "Koch Willms" von Rudi und Werner Willms standen den Fußballern im Keller Duschen und Waschgelegenheiten zur Verfügung. Drei Jahre später - im Jahr 1971 - meldeten sich die "Buben" als SF Habinghorst im Westfälischen Fußballverband an. In Pöppinghausen lief die Mannschaft damals auf.

Heute umfasst die Mitgliederkartei des Vereins aus dem Castrop-Rauxeler Norden 150 Eintragungen. Eine Turn- und Gymnastikabteilung ergänzte das SF-Sortiment. Die erste Fußball-Seniorenmannschaft läuft in der Kreisliga B auf - die Reserve in der C-Liga.

Am Samstag (28. Juni) feierten die Sportfreunde ihren 40. Geburtstag in der Ickerner Glückauf-Kampfbahn, wo der Verein heute seine Heimspiele austrägt. Mit zwei Spielen gegen den Platzgenossen Arminia Ickern (erste und zweite Mannschaft) läuteten die Habinghorster die Geburtstagsparty ein. Auch die Altherren-Abteilung durfte ans Leder. Die Oldies trafen auf die Eintracht Ickern.

Gemütlich ließen Mitglieder und Verantwortliche im Anschluss den Abend ausklingen - auf die nächsten 40 Jahre!

Lesen Sie jetzt