Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Springreiter Nielsen Erster im Großen Preis in Dortmund

Dortmund. Denis Nielsen hat beim Hallenreitturnier in Dortmund das Springen um den Großen Preis gewonnen. Der 28-Jährige aus Löningen zeigte am Sonntag auf seinem Hengst Cashmoaker im Stechen den schnellsten fehlerfreien Ritt. In 40,59 Sekunden lag er 0,37 Sekunden vor dem Niederländer Marc Houtzager mit Edinus. Dritter wurde Marcus Renzel aus Oer-Erkenschwick auf Stella. Das Paar blieb in 41,30 Sekunden ebenfalls ohne Strafpunkte. Insgesamt hatten elf Starter den entscheidenden Umlauf erreicht.

Springreiter Nielsen Erster im Großen Preis in Dortmund

Der deutsche Reiter Denis Nielsen springt mit seinem Hengst Cashmoaker. Foto: Matthias Balk/Archiv

Einen Tag zuvor hatte sich Mario Stevens im Championat von Dortmund durchgesetzt. Im Stechen blieb der 35-Jährige aus Molbergen auf Landano fehlerfrei in 37,27 Sekunden. Vier Reiter hatten sich nach dem Normalumlauf für die Entscheidungs-Runde qualifiziert. Auch der Österreicher Max Kühner auf Rang zwei mit Future und der am Ende drittplatzierte Robert Vos aus den Niederlanden auf Carat kamen ohne Abwurf ins Ziel, waren aber langsamer als Stevens. Auf dem vierten Platz landete Tim Rieskamp-Goedeking aus Steinhagen mit Bao Loi mit zehn Strafpunkten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Eupen. Aus Angst vor einem schwerwiegenden Unfall haben Atomkraftgegner am Samstag Anzeige gegen den belgischen Staat und die Kernkraftwerke Tihange und Doel erstattet. „Wir sind hier, um unsere Wut über und unseren Protest gegen die belgischen AKWs zu zeigen“, sagte Jörg Schellenberg vom trinationalen Aktionsbündnis „Stop Tihange“ am Samstag im belgischen Eupen. Tausende Haarrisse an den Reaktordruckbehältern sorgten bei vielen Menschen für Verunsicherung.mehr...

Hannover. Bayern-Trainer Jupp Heynckes hat seine Mannschaft für das Bundesliga-Spiel bei Hannover 96 mit Blick auf das Duell in der Champions League gegen Real Madrid am Mittwoch kräftig umgekrempelt. Im Vergleich zum DFB-Pokal-Halbfinale bei Bayer Leverkusen stehen am Samstag gleich sieben neue Fußball-Profis in der Anfangsformation. Die Stars Mats Hummels, Franck Ribéry, Javier Martinez, Robert Lewandowski, Thomas Müller und Joshua Kimmich sitzen nur auf der Bank. Der Österreicher David Alaba steht gar nicht im Kader der Münchner. Der 18 Jahre alte Lukas Mai feiert in der Verteidigung der Bayern sein Bundesliga-Debüt.mehr...

Dortmund. Borussia Dortmund hat trotz des drohenden Saison-Aus von Michy Batshuayi Zukunftspläne mit der Leihgabe des FC Chelsea. „Das Interesse ist grundsätzlich da, ihn zu verpflichten. Chelsea hat mit Olivier Giroud und Álvaro Morata schon zwei Stürmer“, sagte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke der „Bild“-Zeitung (Samstag). Die Ablösesumme soll rund 40 Millionen Euro betragen. Eine Kaufoption hat der BVB nicht. „Wir müssen aber erst einmal schauen, wer in der nächsten Saison Trainer bei Chelsea ist“, fügte Watzke hinzu. Der BVB hat den 24 Jahre alten Angreifer für die Rückrunde in der Fußball-Bundesliga vom englischen Top-Club ausgeliehen, wo er unter dem umstrittenen Coach Antonio Conte kaum Einsatzchancen hatte.mehr...

Münster. Ein Nachtbus ist am frühen Samstagmorgen in Münster in einen parkenden Sattelanhänger gekracht - ein 31-jähriger Fahrgast wurde dabei schwer verletzt. Der Bus wurde im vorderen Bereich schwer beschädigt, die Tür eingedrückt, mehrere Scheiben gingen zu Bruch. Der Sattelanhänger gehört einem Schausteller, wie die Polizei mitteilte. Der Anhänger wurde bei dem Zusammenstoß etliche Meter nach vorne geschoben.mehr...

Augsburg. Sängerin Nena („99 Luftballons“) schwärmt noch immer vom Unterwegssein. „Tourneeleben ist für mich meistens bunt, aufregend und schön“, sagte die 58-Jährige der Tageszeitung „Augsburger Allgemeine“ im Vorfeld ihrer Jubiläumstour mit Start am 7. Mai. „Ich bin seit 40 Jahren auf der Bühne, und es bleibt spannend. Immer noch ist jedes Konzert neu und anders.“mehr...

Köln. Ein vermutlich psychisch kranker Mann hat am Samstag in einer Kölner U-Bahn-Station mit einem Brotmesser gegen eine verschlossene Bahntür geklopft. Polizisten brachten ihn zu einem Arzt zwecks einer Begutachtung, wie ein Polizeisprecher sagte. Zu Schaden gekommen sei niemand. Auf mehreren U-Bahnlinien kam es zu Verspätungen. Nähere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.mehr...