Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadt Köln entgehen zwei Millionen Euro Bußgeld

Mehr als zwei Millionen Euro Bußgeld von Lastwagen an der maroden Leverkusener Brücke fehlen seit Jahresbeginn in der Kölner Stadtkasse. Die Stadt habe Probleme, die Daten der Fahrer zu ermitteln, sagte ein Sprecher. Von Anfang Januar bis Ende April hätten 5112 Verkehrssünder an den drei Kontrollstellen trotz Verbots gestoppt. Nur in 740 Fällen habe die Stadt bisher die Namen herausbekommen. Zwei Drittel der Lkw kämen aus dem Ausland.

,

Köln

, 10.06.2018
Stadt Köln entgehen zwei Millionen Euro Bußgeld

Fahrzeuge fahren bei Leverkusen durch eine automatische Sperranlage. Foto: Federico Gambarini/Archiv

Beamte müssten die betroffenen Firmen anschreiben, um etwa den Fahrernamen herauszufinden. Die Unternehmen würden aber nur „widerwillig kooperieren“, sagte der Sprecher. Neben 500 Euro Bußgeld drohe auch ein zweimonatiges Fahrverbot. Von den rund 2,6 Millionen Euro Bußgeld sind letztlich nur 66 500 Euro in der Kasse gelandet: Bislang sind erst 133 der festgestellten Fälle rechtskräftig abgeschlossen. Zuvor hatten Medien berichtet.