Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aufschrift führte in die Irre

Stadtlohn Mit einem Freispruch endete der Prozess beim Amtsgericht in Ahaus gegen zwei Angeklagte - Mutter und Sohn - die sich wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten mussten.

20.02.2008

Beide hatten in ihrem Geschäft so genannte Softair-Pistolen an Minderjährige verkauft, vier Mal insgesamt. Die Spielzeugpistolen sahen echten Waffen täuschend ähnlich. Es handelt sich um Pistolen, aus denen Kunststoffkugeln, keine scharfen Patronen, abgeschossen werden können. Nach deutschem Recht fallen auch diese Pistolen unter das Waffengesetz und der Verkauf war nach Auffassung des Gerichts in der Urteilsbegründung rechtswidrig. Sie hätten nur an über 18-jährige Personen abgegeben werden dürfen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden