Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eichen jetzt lieber weichen

10.06.2008

Stadtlohn Der Eichenprozessionsspinner hat Stadtlohn erreicht: Wie Fachbereichsleiter Bernhard Bockhoff mitteilte, sind Eichen am Flugplatz Wenningfeld als vom Baumschädling befallen gemeldet worden. Die Haare der Raupen können beim Menschen zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Haut- und Atemwegsreizungen führen. Aus diesem Grund seien Mitarbeiter des Bauhofs seit gestern unterwegs, um die Eichen an Spielplätzen und in den Parks zu untersuchen.

Jeder Garteneigentümer wird gebeten, dortige Eichen zu untersuchen und bei Befall Kontakt mit dem Rathaus aufzunehmen: Ordnungsamt, Tel. 87 18 oder Tel. 87 43 (Dr. Spiekermann). Dort erhalten sie Tipps zur Beseitigung des Schädlings. Wichtig sei, den Kontakt zwischen Raupe und Mensch zu vermeiden. Der Eichenprozessionsspinner befällt vor allem einzelstehende besonnte Eichen, Alleebäume und Waldränder, die Raupen ernähren sich durch Fraß der Eichenblätter. www.forstschutz.nrw.de/ Baumschutz/

Eichenprozessionsspinner/

Lesen Sie jetzt