Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Viel Lob für das neue Schwimmbecken

Stadtlohner Freibad startet mit Edelstahl in die neue Saison

Zur Eröffnung der Freibadsaison glänzt der Edelstahl, und die Besucher strahlen. Die Millioneninvestition in das neue Becken und in den neuen Sprungturm haben sich offenbar gelohnt.

Stadtlohn

, 08.06.2018
Viel Lob für das neue Schwimmbecken

Daumen hoch fürs neue Freibad: Finn Musholt (12) vor seinem zweiten Absprung vom Fünf-Meter-Turm. © Stefan Grothues

Freitagmorgen, 5.45 Uhr. So voll war es wohl noch nie zu so früher Stunde an der Freibadkasse. Ganz vorne in der Schlange stehen Michelle Alferink und Carolin Nordkamp. „Wir sind Triathletinnen, klar wollen wir auch heute die ersten sein“, sagt Michelle Alferink lachend. Aber die Konkurrenz ist flink. Hannes Verwohlt (13), Luis Schlüter (13) und Finn Musholt (10) starten ebenfalls auf aussichtsreichen Plätzen in die neue Freibadsaison im aufwendig umgebauten Freibad. Während Bürgermeister Helmut Könning die beiden Frauen als erste Badbesucher mit Blumen ehrt, erklimmen Finn, Hannes und Luis bereits den Fünfer. Und noch bevor die Triathletinnen ihre erste Bahn im neuen Edelstahlbecken ziehen, platscht Finn schon im freien Fall in die mit 26 Grad angenehm temperierten Fluten.

Schon ein Jahr gewartet

„Darauf hat er jetzt ein Jahr lang gewartet“, sagt Finns Vater Rolf Musholt lachend. Und Mutter Anne Musholt erzählt: „Als vor eine Jahr in der Zeitung stand, dass wir hier im Freibad einen Fünf-Meter-Turm bekommen, war Finn wie elektrisiert.“ Finn steigt aus den Fluten und ruft begeistert: „Boah, von oben sieht das Becken total cool aus! Jetzt weiß ich, wo ich die Sommerferien verbringen werde.“ Seine Eltern wollen auf jeden Fall eine 50-er-Karte kaufen.

Mittlerweile ist es Viertel nach Sechs. Fast 80 Badegäste ziehen auf den vier 25- und den vier 50-Meter-Bahnen ihre Runden. Und alle sind voll des Lobes: die edle Stahloptik, der bequeme Einstieg in das erhöhte Becken, der Wasserspiegel, der jetzt bis an den oberen Beckenrand reicht. So stören weniger Wellen die Schwimmer – „und der Chlorgeruch wird weggeweht“, sagt Thomas Brüning, ebenfalls ein Triathlet beim Frühtraining.

Kritik gab es am Freitag nur in zwei Details: Die Schwimmbaduhr geht nicht. Schwimmbadleiter Oliver Karlsberg: „Das haben wir schon auf dem Zettel.“ Und: Die Stufen in Beckennähe seinen eine mögliche Stolperfalle, weil das Trittmaß zu klein sei, meinten einige Schwimmer. Karlsberg: „Antirutschstreifen sind schon bestellt. Wir werden das Maß noch einmal überprüfen.“ Thomas Spieß, Geschäftsführer der SV-Bädergesellschaft betont: „Für solche Hinweise sind wir ja dankbar.“ Wie Bürgermeister Helmut Könning, ist er am Freitagmorgen freudig erstaunt, dass so viele Badegäste sich schon so früh in die Fluten stürzen. Spieß: „Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet.“

Alles selbst ausprobiert

Derweil strahlt Schwimmbadleiter Oliver Karlsberg mit seinen Badegästen um die Wette: „Alles klasse, perfekt! So macht die Arbeit Spaß!“ Hektische Tage liegen hinter ihm und seinem Team. „Es gab noch so viele Kleinigkeiten zu erledigen.“

Zusammen mit Schwimmmeister Christian Terhechte hat Oliver Karlsberg sich aber die Zeit genommen, noch vor der Eröffnung alles selbst auszuprobieren – von der Wasserrutsche bis zum Fünf-Meter-Sprung. „Wir müssen ja sichergehen, dass alles seine Ordnung hat.“

Heute aber muss er auf dem Trockenen bleiben, um aufzupassen, dass niemandem etwas zustößt – zum Beispiel dem Reporter, der den Sprung aus fünf Metern Höhe wagt. Es ist gut gegangen – und absolut empfehlenswert.

Öffnungszeiten: Mo 13 bis 19.45 Uhr, Di 6 bis 19.45 Uhr, Mi 6 bis 19.45 Uhr, Do 6 bis 19.45 Uhr, Fr 6 bis 19.45 Uhr, Sa 8.30 bis 18.15 Uhr, So 8.30 bis 18.15 Uhr. Eintrittspreise: Einzelkarten 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro; 10er-Karten 22 Euro, ermäßigt 11 Euro; 50er-Karten 70 Euro, ermäßigt 35 Euro. Der ermäßigte Betrag gilt für Personen unter 18 Jahren, Schüler, Fachschüler, Auszubildende, Studenten und Schwerbehinderte mit Begleitung Für Schulen und Vereine kann dann der Schwimmbetrieb zum Saisonbeginn zu den bekannten Zeiten wieder aufgenommen werden. Eine Einweihungsfeier für alle Badegäste wird es auch noch geben, und zwar am 6. Juli. Das hat der Geschäftsführer der SV-Bädergesellschaft Thomas Spieß angekündigt
Lesen Sie jetzt