Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wenn das Ohr nicht richtig hören will

21.05.2007

Stadtlohn/Südlohn Die Klang-Therapie für Kinder mit Lern-, Entwicklungs- und Verhaltensstörungen steht im Mittelpunkt des Vortrags von Josef Vervoort am Freitag, 1. Juni, um 20 Uhr beim Jugend- und Familienbildungswerk in Stadtlohn. Prof. Alfred Tomatis, ein französischer HNO-Arzt, hat diese Phonetik-Therapie im Verlauf zahlreicher Forschungen entwickelt. Seine Grundthese lautet: Das Ohr ist nicht nur Gehör- und Gleichgewichtsorgan, es spielt auch eine wesentliche Rolle in zahlreichen anderen Entwicklungsbereichen. Wenn das Ohr infolge physiologischer Schädigungen oder psychischer Einflüsse seine Aufgabe nicht richtig erfüllt, entstehen oft Probleme beim Lesen, Sprechen und Schreiben. Prof. Tomatis entwarf ein «elektronisches Ohr», das die akustische Entwicklungskette wieder neu aufbaut und harmonisiert. Dadurch werden auch Veränderungen der Sprache und des Verhaltens erreicht. Vervoort ist Mitarbeiter des Atlantis-Instituts, das nach der Tomatis-Methode arbeitet. Anmeldungen und weitere Informationen beim JFB unter Tel. (0 25 63) 96 97 15.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt