Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Strasser will zurück auf die Trainerbank

Kaiserslautern. Jeff Strasser, der wegen Herzrhythmusstörungen nicht mehr beim Fußball-Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern arbeitet, will bald wieder auf die Trainerbank zurückkehren.

Strasser will zurück auf die Trainerbank

Will zeitnah wieder als Trainer arbeiten: Ex-FCK-Coach Jeff Strasser. Foto: Stefan Puchner

„Die letzten Tests haben ergeben, dass es keine bleibenden Schäden geben wird. Ich werde wieder voll hergestellt sein und voll arbeitsfähig sein – auch als Trainer“, sagte der 43-Jährige der Tageszeitung „Rheinpfalz“. Strasser ist optimistisch, bald Grünes Licht von den Ärzten zu erhalten.

„Die Ausgangslage war, dass es acht bis zwölf Wochen dauert – in diesem Zeitrahmen sind wir drin. Ich weiß das nicht exakt auf die Woche zu sagen, aber spätestens zur neuen Saison kann ich wieder als Trainer arbeiten“, erklärte der Luxemburger. Strassers Vertrag beim Tabellenletzten gilt bei Klassenerhalt bis zum 30. Juni 2019. Er war aber nach dem denkwürdigen Spiel des FCK in Darmstadt, als der Chefcoach in der Halbzeit ins Krankenhaus gebracht werden musste, durch Michael Frontzeck ersetzt worden. Die Partie wurde damals abgebrochen und Strasser auf unbestimmte Zeit krankgeschrieben.

„Ich bin nicht herzkrank! Die Herzrhythmusstörungen wurden anscheinend durch einen Virus ausgelöst“, erklärte Strasser nun. „Es geht mir viel, viel besser. In wenigen Wochen wird es nur noch eine Erinnerung an einen schlechten Tag sein.“ Er habe ein Aufbauprogramm mit viel Sport von den Ärzten bekommen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kaiserslautern. Der 1. FC Kaiserslautern hat in der 2. Fußball-Bundesliga praktisch keine Hoffnung auf den Klassenerhalt mehr. Der Tabellenletzte verlor mit 0:1 (0:0) gegen Dynamo Dresden und hat drei Spieltage vor dem Saisonende acht Punkte Rückstand auf den Relegationsrang.mehr...

Aue. Der MSV Duisburg hat mit einem wichtigen Auswärtssieg im Kampf um den Klassenerhalt seine Negativserie gestoppt. Beim ebenfalls abstiegsgefährdeten FC Erzgebirge Aue gewann der zuvor in sechs Spielen sieglose MSV am Sonntag mit 3:1 (0:0).mehr...

Düsseldorf. Eindrucksvoll beendet Liga-Primus Düsseldorf seine Pleiten-Serie und drängt auf die Bundesliga-Rückkehr. Kaiserslautern ist nach einer Heimniederlage wohl schon abgestiegen. Nur ein Wunder kann die „Roten Teufel“ noch vor dem Absturz in die 3. Liga bewahren.mehr...

Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf nimmt wieder Kurs Richtung Fußball-Bundesliga. Die Rheinländer beendeten mit dem 3:0 (2:0) gegen den FC Ingolstadt ihre Serie von drei Niederlagen.mehr...

Hamburg. Markus Kauczinski bleibt trotz sieben siegloser Spiele in Serie Coach des abstiegsbedrohten Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli. „Es gibt keine Trainerdiskussion“, sagte Sportchef Uwe Stöver in Hamburg.mehr...