Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Streik in Flughäfen in München, Frankfurt, Köln, Bremen

Berlin. Flugreisende müssen sich an diesem Dienstag auf massive Einschränkungen im Luftverkehr einstellen. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi bestreikt im Tarifstreit um die Bezahlung im öffentlichen Dienst unter anderem die Flughäfen in München und Frankfurt/Main, darüber hinaus in Köln und Bremen. Mit starken Einschränkungen sei zu rechnen, sagte Verdi-Chef Frank Bsirske am Montag in Berlin.

Streik in Flughäfen in München, Frankfurt, Köln, Bremen

Ein Flugzeug fliegt einen Flughafen an. Foto: Federico Gambarini

An den Flughäfen sollen die Bodenverkehrsdienste und teilweise auch die Flughafenfeuerwehr bestreikt werden. In allen Bundesländern werde es außerdem zum Teil flächendeckende Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Kommunen und des Bundes geben, sagte Bsirske. Bis zum 13. April müsse in allen Bundesländern mit Streiks gerechnet werden.

Verdi fordert für die bundesweit 2,3 Millionen Beschäftigten sechs Prozent mehr Lohn und Gehalt, mindestens aber 200 Euro pro Monat. An diesem Sonntag beginnt in Potsdam die dritte Verhandlungsrunde, die ein Ergebnis bringen soll.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bottrop. Im nordwestlichen Ruhrgebiet hat am Freitagabend die Erde gewackelt. Nach Angaben des Geologischen Dienstes Nordrhein-Westfalen hatte das Beben eine Stärke von 2,7. Demnach lag das Epizentrum bei Bottrop-Kirchhellen. Auch Anwohner in Oberhausen berichteten von klirrenden Gläsern und erzitternden Möbeln. Über Gebäudeschäden gab es zunächst keine Meldungen. Wegen der geringen Tiefe des Bebens ging der Geologische Dienst davon aus, dass der Bergbau die Erschütterungen ausgelöst hat.mehr...

Gelsenkirchen. Mehr als 20 000 Zuschauer haben in der Fußball-Arena in Gelsenkirchen für einen Publikums-Weltrekord im Darts gesorgt. Insgesamt seien 20 100 Zuschauer bei dem Event dabei gewesen, teilte der Veranstalter am Samstag mit. Das Finale des hochkarätig besetzten Turniers fand gegen Mitternacht statt.mehr...

Düsseldorf. Das Land Nordrhein-Westfalen will bis zu 60 sogenannte Talentschulen schaffen. Dies sieht nach einem Bericht der „WAZ“ (Samstagausgabe) das Konzept vor, das Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) dem Kabinett vorschlagen möchte. Diese Schulen mit besserem Personalschlüssel und einer besonders guten Ausstattung sollen in sozial benachteiligten Stadtteilen geschaffen werden.mehr...

Berlin/Karlsruhe. Das Bundesverfassungsgericht will noch in diesem Jahr über die Bettensteuern in Hamburg, Bremen und Freiburg entscheiden. Das teilte das Gericht der Deutschen Presse-Agentur mit. Damit dürfte nach jahrelangen Auseinandersetzungen in den nächsten Monaten endgültig klar sein, ob die Abgabe auf Hotelübernachtungen verfassungsgemäß ist.mehr...

Dülmen. Kurz bevor die Herde in die Arena einläuft, ist ihr Hufschlag wie Donner zu hören. 15 000 Menschen schauen dann gebannt auf das Spektakel, wenn immer Ende Mai junge Wildpferde bei Dülmen eingefangen werden.mehr...

Aachen. David Odonkor feiert Abschied. Zwölf Jahre nachdem der Flügelstürmer mit einer Flanke bei der WM zum Teil des deutschen „Sommermärchens“ wurde, tritt er in Aachen offiziell von der aktiven Fußball-Bühne ab.mehr...