Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Bundesverdienstkreuz für Campino?

Streit um Park-Sanduhren, Feuer in Dortmund, 15 Menschen durch Gas verletzt

NRW In einem Mehrfamilienhaus in Herten werden 15 Menschen durch Gas verletzt, - offenbar absichtlich. Gleich zwei Brände auf einem Abenteuerspielplatz in Dortmund, der Streit um Park-Sanduhren und der Vorschlag, Tote-Hosen-Frontmann Campino das Bundesverdienstkreuz zuverleihen - hier ist das Morgen Update.

Das Wetter:

Die Woche startet heute sonnig und trocken, es wird mit Temperaturen von 26 bis 28 Grad wieder sommerlich warm.

Der Verkehr

Wegen einer Gleiserneuerung im Essener Hauptbahnhof fallen die Züge der S-Bahn S 6 zwischen den Stationen Essen-Süd und Essen-Hauptbahnhof in beide Richtungen aus. Betroffen sind auch die S-Bahn-Linien S 1, S 3 und S 9, die in Essen Hauptbahnhof über andere Gleise verkehren. Hier kommt es auch zu veränderten Abfahrts- und Ankunftszeiten und zu längeren Fahrtzeiten.

 

Das ist gestern Abend und in der Nacht passiert

  • In Herten sind gegen 4 Uhr in der Nacht mehrere Menschen in einem Mehrfamilienhaus durch austretendes Gas verletzt worden. Offenbar hatte jemand in dem Haus das Gas aufgedreht - wie die Polizei mitteilte, handele es sich nicht um einen Unfall. Der Gasaustritt sei „von strafrechtlicher Relevanz“. Die Polizei sprach von insgesamt 15 Verletzten, darunter auch fünf Kinder. Vier Menschen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser gebracht. Schwerverletzte soll es nach ersten Erkenntnissen jedoch nicht geben.
  • BVB-Trainer Peter Stöger ist offenbar bereits bewusst,dass er in der kommenden Saison nicht mehr Trainer des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund sein wird. Das erzählte der derzeit verletzte BVB-Profi Sebastian Rode am Sonntag als Gast der „Sky“-Sendung „Wontorra“: „So, wie er sich auch ausdrückt in der Kabine, gehen wir davon aus, dass wir nächste Saison einen neuen Mann haben werden“, sagte Rode.

DORTMUND Die Anzeichen verdichten sich, dass der BVB den Neubeginn ohne Peter Stöger vollziehen wird. Sebastian Rode äußert sich zur Trainerfrage bei „Sky“ mit klaren Worten - und kritisiert die Vereinsführung für ihren Umgang mit Marcel Schmelzer. Die Antwort lässt nicht lange auf sich warten.mehr...

  • Der Frontsänger der Toten Hosen, Campino, hätte nach Ansicht des Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung das Bundesverdienstkreuz verdient. „Campino sollte für sein Engagement auf der Echo-Verleihung unbedingt gewürdigt werden, am besten mit dem Bundesverdienstkreuz“, sagte Felix Klein der Funke Mediengruppe. Dem Antisemitismus seien „im Pop, in der Kunst, in der Gesellschaft neue Grenzen gesetzt“ worden. Campino hatte wegen als judenfeindlich kritisierter Textzeilen der Rapper Kollegah und Farid Bang beim Echo angeprangert, dass eine Grenze überschritten worden sei.

  • Zwei Mal musste die Dortmunder Feuerwehr ins Jungferntal ausrücken. Dort brannten am späten Abend zunächst auf dem Abenteuerspielplatz an der Jungferntalstraße einige selbstgebaute Holzhäuser. Zum zweiten Mal musste die Feuerwehr um 1.45 Uhr anrücken - aus dem gleichen Grund.

Streit um Park-Sanduhren, Feuer in Dortmund, 15 Menschen durch Gas verletzt

Holzhütten brannten auf dem Abenteuerspielplatz im Dortmunder Jungferntal. Foto: Helmut Kaczmarek

  • Das Parken in zweiter Reihe soll für Autofahrer einem Bericht zufolge bald teurer werden. Die Bundesländer plädierten für höhere Bußgelder, wenn die Fahrer durch falsches Parken oder Halten andere gefährden, berichtete die „Saarbrücker Zeitung“. Der Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz, Hamburgs Senator Frank Horch, sagte dem Blatt, wer grob gefährlich handle, müsse härter sanktioniert werden.
  • Der frühere Top-Manager Thomas Middelhoff schreibt an einem neuen Buch. „Es ist so eine Art Wirtschaftskrimi“, sagte der einstige Manager. So wie John Grisham bei seinen Büchern auf seine Erfahrungen als Anwalt zurückgegriffen habe, wolle er seine Kenntnisse über die Unternehmenswelt einbringen. „Manches ist in der Realität so kurios, dass man sagen wird: Ist der kreativ, sich so 'was einfallen zu lassen. Dabei muss mir gar nichts einfallen, das gab es.“ Der frühere Bertelsmann-Chef und ehemalige Vorstandsvorsitzende des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor war wegen Untreue zulasten von Arcandor zu drei Jahren Haft verurteilt worden.
  • Bei der Suchaktion nach einer hilflosen Person hat sich ein Feuerwehrmann in Herdeckeschwer verletzt. Eine Gruppe hatte am Freitag Hilferufe aus einem Waldgebiet gehört. Immer mehr Rettungskräfte kamen zusammen, um das unwegsame Gelände an einem Hang nahe der Ruhr abzusuchen, bis hin zu einem Hubschrauberteam der Polizei mit einer Wärmbildkamera. Im Verlauf der Suche verletzte sich ein Feuerwehrmann beim Übersteigen eines Zaunes so schwer an der Hand, dass er in eine Spezialklinik nach Dortmund gebracht werden musste.

Das wird heute spannend oder wichtig:

  • 20 Monate nach der Verurteilung eines Polizeibeamten wegen gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung rollt das Landgericht Bielefeld den Fall heute in einem Berufungsverfahren nochmals auf. Das Amtsgericht Herford hatte den Beamten nach einer Verkehrskontrolle, bei der es zu Handgreiflichkeiten mit einem Autofahrer kam, im September 2016 zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und drei Monaten verurteilt.
  • Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen berät heute darüber, ob die Stadt Datteln sogenannte Parksanduhren einführen darf. Die Sanduhren sollen auf gebührenpflichtigen Parkplätzen zehn Minuten kostenfreies Parken erlauben. Der Stadtrat hatte vor zwei Jahren die Einführung beschlossen. Der Kreis Recklinghausen als Aufsichtsbehörde verbot die Einführung jedoch. Er hält eine solche Uhr für rechtswidrig, weil sie in der Straßenverkehrsordnung nicht vorgesehen ist. Außerdem sei eine Ungleichbehandlung Auswärtiger, die nicht in Datteln wohnten, zu befürchten. Im Juli 2016 beschloss der Stadtrat, gegen das Verbot zu klagen.
  • Der russische Präsident Wladimir Putin legt den Eid für eine weitere Amtszeit ab. Zu der Zeremonie im Kreml in Moskau sind nach offiziellen Angaben 5000 Gäste geladen. Putin (65) beherrscht die russische Politik seit 18 Jahren. Als Staatschef geht er in seine vierte Amtszeit, die bis 2024 dauern wird, bevor er laut Verfassung ausscheiden muss.
  • Beim Spitzentreffen der Unionsfraktionschefs aus dem Bund und den Ländern wird Bundeskanzlerin Angela Merkel in Frankfurt am Main erwartet. Eines der wichtigsten Themen der Konferenz ist die Flüchtlings- und Migrationspolitik.
  • Die Spitzen der Bundestagsfraktionen von Union und SPD wollen bei einer Klausurtagung auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze, wichtige Koalitionsvorhaben erörtern. Unter Leitung der Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder (CDU/CSU) und Andrea Nahles (SPD) sowie von CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt soll unter anderem der Weg bereitet werden für eine Wohnungsbauoffensive und Maßnahmen gegen stark steigende Mieten.

von Borussia Dortmund und Schalke 04.

Heute vor...

... 185 Jahren wird der Komponist und Pianist Johannes Brahms geboren, einer der bedeutensten deutschen Komponisten. Sein Wiegenlied („Guten Abend, gute Nacht) wird auch heute noch in den Kinderzimmern gesungen.


Das ist in den sozialen Netzwerken los:

Das Dortmunder Stadtfest Dortbunt fand auch bunt in den Netzwerken statt.

Dortmund feiert das Dortbunt-Fest

80.000 Besucher strömen in die Innenstadt

Dortmund Besser hätte es für das Dortbunt-Fest am Wochenende kaum laufen können: Passend zum Stadtfest ist das Wetter sommerlich, Zehntausende Besucher strömen in die Innenstadt, wo es auf zahlreichen Bühnen Unterhaltung gibt. Wir zeigen viele Fotos von beiden Dortbunt-Tagen.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Emmerthal. Angler haben am Weserufer eine riesige Würgeschlange entdeckt. Der dreieinhalb Meter lange Tigerpython könne Menschen durchaus gefährlich werden, teilte die Polizei Hameln-Pyrmont mit.mehr...

Genf. Es ist umstritten, aber die Weltgesundheitsorganisation erkennt Online-Spielsucht nun als Krankheit an. Sie will keinen Freizeitspaß verteufeln, sondern definiert klare Alarmzeichen für eine Sucht.mehr...

Kleinbus überfährt Besucher nach Pinkpop-Festival

Unbekannter fährt in Menschenmenge - ein Toter

Landgraaf/Aachen Ein Kleinbus ist Montagnacht nach Ende des Pinkpop-Festivals kurz vor der deutschen Grenze in eine Menschengruppe gefahren. Ein Mensch starb, drei weitere wurden schwer verletzt. Der mutmaßliche Fahrer konnte inzwischen gefasst werden.mehr...