Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Stromausfall behindert Verkehr auf Amsterdamer Flughafen

Amsterdam.

Ein großer Stromausfall in der Nacht zum Sonntag hat den Verkehr auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol stundenlang behindert. Dutzende Flüge waren gestrichen worden, teilte der Flughafen imit. Vor den Schaltern bildeten sich so lange Warteschlangen, dass der Flughafen kurzzeitig geschlossen werden musste. Die Polizei sperrte zeitweise auch die Zufahrtsstraßen zum Flughafen. Der Elektrizitätsbetrieb lief zwar gegen 9:30 Uhr wieder normal. Viele Flüge hätten aber Verspätung, sagte eine Sprecherin.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bunnik. Die Rakete, mit der Passagierflug MH17 vor knapp vier Jahren über der Ostukraine abgeschossen worden war, stammte nach Angaben der Ermittler von der russischen Armee. Das Flugabwehrsystem vom Typ Buk gehörte zu Beständen der 53. Brigade der in Kursk stationierten russischen Armee, teilten die internationalen Ermittler im niederländischen Bunnik bei Utrecht mit. Zahlreiche Fotos, Videos und Zeugenaussagen würden das belegen. Die Passagiermaschine der Malaysia Airlines war am 17. Juli 2014 über der Ostukraine abgeschossen worden. Alle 298 Menschen an Bord kamen ums Leben.mehr...

Dresden. Nach der Teildetonation der Fliegerbombe in Dresden müssen Fluggäste am dortigen Flughafen erneut mit großen Einschränkungen rechnen. Die Flugsicherung habe am Donnerstag wieder eine Sperrung des Luftraumes über der Stadt ausgerufen, teilte ein Sprecher des Flughafens in Dresden mit. Dadurch seien Starts und Landungen am Flughafen nicht möglich. Gegen 12.00 Uhr gebe es weitere Informationen der Flugsicherung, so der Sprecher des Flughafens.mehr...

Dubai. Die Fluggesellschaft Fly Dubai hat Meldungen über eine versuchte Entführung einer ihrer Maschinen zurückgewiesen. Flug FZ301 sei wegen des Fehlverhaltens eines Passagieres nach dem Start in Richtung Kabul nach Dubai zurückgekehrt, teilte die Airline aus den Vereinigten Arabischen Emiraten mit. Das Flugzeug habe über dem Iran gedreht, hieß es weiter. Der Passagier sei nach der Landung festgenommen worden, der Vorfall werde untersucht. Weitere Details nannte Fly Dubai nicht.mehr...

Luxemburg. Der niederländische König Willem-Alexander und seine Frau, Königin Máxima, werden heute zu einem dreitägigen Staatsbesuch in Luxemburg erwartet. Das Paar wird zunächst von Luxemburgs Großherzog Henri und dessen Frau Maria Teresa im Palast der luxemburgischen Hauptstadt empfangen. Danach stehen eine Festveranstaltung im Rathaus und ein Spaziergang über die Corniche auf dem Programm. Bei dem ersten Staatsbesuch des Königspaars im Großherzogtum geht es um Wirtschaftsbeziehungen und Forschung.mehr...

Frankfurt/Main. Bei den Airlines der Lufthansa-Gruppe werden die günstigsten Tickets nach Nordamerika künftig kein Aufgabegepäck mehr enthalten. Der neue Basistarif „Economy Light“ nur mit Handgepäck werde zum Sommer eingeführt, teilte Europas größter Luftverkehrskonzern in Frankfurt mit. Den Transport von Gepäckstücken oder einen Wunschsitz könnten die Passagiere dazu buchen. Mahlzeiten und Getränke blieben auf den Flügen weiterhin kostenlos. Die neuen Regeln gelten für Nordamerika-Flüge der Gesellschaften Lufthansa, Swiss, Brussels Airlines und Austrian Airlines.mehr...

Kuala Lumpur. Das Verschwinden von Flug MH370 im März 2014 gehört zu den größten Rätseln der Luftfahrtgeschichte - der kanadische Experte Larry Vance glaubt nun, es gelöst zu haben. Der pensionierte Absturzermittler ist überzeugt davon, dass der Pilot das Flugzeug mit Absicht ins Meer steuerte. Vance vertritt seine Meinung in einem Buch, das am Mittwoch in den USA erscheint. Die These vom Selbstmord-Piloten gehört seit dem Verschwinden der Maschine zu den beliebtesten Theorien. Auch Vance äußerte sich schon so. Bestärkt sieht er sich nun durch den Zustand von Wrackteilen der Boeing 777.mehr...