Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Südamerika-Verband will Fußball-WM 2022 mit 48 Teilnehmern

Buenos Aires. Die Anzahl der WM-Teilnehmer soll nach dem Willen des südamerikanischen Fußball-Verbandes CONMEBOL bereits 2022 und damit vier Jahre früher von 32 auf 48 erhöht werden.

Südamerika-Verband will Fußball-WM 2022 mit 48 Teilnehmern

FIFA-Chef Infantino (l-r) steht neben dem CONMEBOL-Präsidenten Alejandro Dominguez und dem Verbandschef Argentiniens, Claudio Tapia. Foto: Martin Ruggiero/AP

Eine entsprechende Anfrage übermittelte CONMEBOL-Präsident Alejandro Dominguez auf dem Kongress der südamerikanischen Konföderation dem FIFA-Chef Gianni Infantino. Alle zehn Mitgliedsverbände unterstützen den Wunsch, wie Dominguez mitteilte.

Im Januar 2017 hatte die FIFA entschieden, ab der WM 2026 die Teilnehmerzahl auf 48 zu erhöhen. Dies hatte vor allem in Europa Kritik ausgelöst. Die Reform um vier Jahre vorzuziehen, würde den Gastgeber Katar vor organisatorische Probleme stellen. So würde sich die Anzahl der Spiele von 64 auf 80 erhöhen. Ein schwieriges Unterfangen, zumal das Turnier durch die Verlegung in den Winter in nur 28 Tagen ausgespielt wird.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

München. Co-Trainer Peter Hermann folgt Bayern-Coach Jupp Heynckes zumindest vorläufig in den Fußball-Ruhestand. „Ich gehe nach Hause und in Rente“, sagte der 66-Jährige dem „Kicker“.mehr...

München. 1860 München, Energie Cottbus und der KFC Uerdingen spielen in der kommenden Saison in der 3. Fußball-Liga. Während München und Cottbus am Sonntag jeweils ein Remis zum Aufstieg reichte, wurde das Spiel des KFC Uerdingen beim Stand von 2:1 abgebrochen.mehr...

Wolfsburg. Der VfL Wolfsburg setzt weiter auf Bruno Labbadia. Und auch der Retter hat nach wie vor Lust auf den zuletzt als Chaos-Club auftretenden Verein. Auf alle Beteiligten wartet nun noch jede Menge Arbeit.mehr...

Aachen. Vereins-Ikone Dede hält Lucien Favre für den richtigen Trainer seines langjährigen Clubs Borussia Dortmund. Er glaubt deshalb auch an einen Aufschwung des BVB.mehr...

Aachen. Über die Bierdusche von Mario Basler war David Odonkor froh. „Die Abkühlung tat gut. Denn ich war so im Arsch wie in meiner gesamten Karriere nicht“, sagte der 34-Jährige schmunzelnd.mehr...