Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Klangvolle Eintracht

Schulorchester aus Südlohn/Oeding und Stadtlohn gaben erstes gemeinsames Konzert

19.05.2007

Am Dienstagabend zeigten drei Orchester aus den drei Gemeinden Stadtlohn, Südlohn und Oeding in der Jakobi-Halle das Gegenteil - Harmonie und Klangfülle, kurzum: einfach gute, gemeinsame Instrumentalmusik. Zum ersten Mal musizierten nämlich die Schulorchester der Jahrgangsstufen acht, neun und zehn der St.-Anna-Realschule aus Stadtlohn mit dem der Musikschule Südlohn-Oeding (Münsterland Zeitung berichtete). Das Besondere: Einige der jungen Musiker werden an beiden Schulen musikalisch von Hermann Damm ausgebildet und betreut. So erfolgte unter seiner Initiative und Regie die konzertante Fusion zu einem harmonischen Ganzen. Musikalisch bestätigten dies die rund 140 Schüler mit den zwei gemeinsamen Finalstücken «Friends for life» und «One moment in time» als krönenden Abschluss. Aber auch für sich wussten die Orchester zu überzeugen: Unter dem Dirigat von Thomas Brieden, Ulrike Scheidgen und Winfried Warschk von der Stadtlohner Realschule gelang es mit den musikalischen Schülern der neunten und zehnten Klasse den «Beat zu fühlen» («Feel the beat») und mit «Heal the world» vom «König des Pops» Michael Jackson in Träumen zu schwelgen. Doch auch kontrastreiche rockigere Stücke, als der ganze Einsatz eines eindrucksvollen Schlagzeugsolos gefragt war, hatte die achte Jahrgangsstufe in petto. Das Musikschulorchester aus Südlohn und Oeding bestach vor allem mit seinem «Leib- und Magenstück 'The Blues Brothers'» von Jay Bocook sowie dem des Jimmy Forrest mit «Night Train». Als Zugabe wiederholten sie prächtig aufgelegt und erholt noch einmal «Hey Jude» von John Lennon und Paul McCartney. Das lauschende Publikum, darunter auch die französischen Realschul-Gäste aus Bourges, zeigten sich zum Schluss mit stehenden Ovationen hellauf begeistert von der famosen Gesamtleistung der Instrumentalisten. Das Fazit, das nach einem gelungenen Abend gezogen werden kann, heißt: Experiment gelungen, Wiederholung erwünscht. tke

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt