Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit 2,7 Promille hinters Steuer gesetzt

18.06.2008

Südlohn In Schlangenlinien fuhr eine Frau am Dienstagnachmittag über die B 70 in Südlohn, kam auch häufig auf die Gegenspur und bremste unkontrolliert - ein Zeuge informierte die Polizei, um die Fahrerin zu stoppen. Leider fiel die Fahrerin dem Zeugen nur etwas zu spät in den Blick: Wenig später verschuldete sie einen Unfall. Wie die Polizei berichtet, befuhr die 33-jährige Frau aus Ahaus gegen 15.25 Uhr die B 70 aus Richtung Weseke kommend in Richtung Südlohn. Unmittelbar hinter der Kirchstraße wollte sie dann eine 73-jährige Radfahrerin aus Südlohn überholen, wobei sie jedoch die Radfahrerin mit der rechten Seite ihres Autos erfasste. Die Radfahrerin stürzte und wurde dabei leicht verletzt. Sie konnte das Stadtlohner Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Die Polizei stellte bei der Unfallaufnahme fest, dass die PKW-Fahrerin deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkotest ergab einen Wert, der auf eine Blutalkoholkonzentration von rund 2,7 Promille schließen lässt. Die Beamten stellten den Führerschein der 33-Jährigen sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.

Lesen Sie jetzt