Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mobiltelefon verlangte volle Konzentration

12.06.2008

Oeding Mehrere Dinge auf einmal tun, fällt nicht jedem leicht und kann manchmal verhängnisvoll sein, wie das Beispiel eines 18-jährigen Rollerfahrers zeigt. Der Oedinger befuhr am Mittwoch um 16.10 Uhr vom Prozessionsweg kommend die Straße "Fresenhorst".

Da er sich nach eigenen Angaben nur auf sein Mobiltelefon konzentrierte, geriet er in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrspur. Dort kam es zum Zusammenstoß mit dem PKW eines 42-jährigen Oedingers. Dieser konnte den Zusammenprall trotz einer Vollbremsung nicht vermeiden. Der 18-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wurde im Borkener Krankenhaus ambulant behandelt, so die Polizei.

Bei den Ermittlungen stellte sich weiterhin heraus, dass die zulässige Höchstgeschwindigkeit des Rollers durch Manipulationen auf circa 45 km/h heraufgesetzt wurde. Im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war der Oedinger nicht. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein. Bei dem Unfall war ein Schaden in Höhe von rund 3500 Euro entstanden.

Lesen Sie jetzt