Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tausch mit Borken?

SüdlohN/Oeding Wird Südlohn größer an Fläche, dafür aber kleiner an Einwohnern? Die Räte aus Südlohn und ihrer Nachbarstadt Borken sowie die Bezirksregierung haben es in der Hand.

10.10.2007

Die "Gebietsänderung" zwischen der Stadt Borken und der Gemeinde Südlohn wird in der nächsten Woche ein weiteres Mal die Südlohner Kommunalpolitiker beschäftigen - die Verwaltung schlägt dem Rat vor, auf der Basis von erarbeiteten Plänen mit der Stadt Borken in Verhandlungen zu treten. So könnte die Gemeinde im Bereich Oeding-Feld ingesamt 622 577 Quadratmeter abgeben und im Gegenzug im Bereich Weseke 838 503 Quadratmeter erhalten, 67 Einwohner abgeben und 15 erhalten.

Dieser Punkt ist ein wichtiger, aber nur einer auf der umfangreichen Tagesordnung der Ratssitzung am kommenden Mittwoch. Unter anderem wird es um eine Änderung der Kriterien zur Vergabe von Wohnbaugrundstücken gehen sowie auch um einen Nachtragshaushaltsplan für 2007. Neben einigen Bebauungsplanverfahren ist auch über Anträge der Fraktionen zu befinden. Die CDU möchte die Ganztagsangebote an der Roncalli-Schule ausweiten und beantragt, die Kosten für die Errichtung einer Ampel am Fußgängerüberweg Winterswijker Straße/Panofen in Oeding ermitteln zu lassen. Die SPD wünscht, dass die Gemeinde Mittel aus dem Landesfonds "Kein Kind ohne Mahlzeit" beantragt, die UWG wünscht, über die gemeindlichen Bauplätze informiert zu werden.

Der Rat tagt am Mittwoch, 17. Oktober, ab 18 Uhr im Rathaus Oeding. Die Ratssitzung ist öffentlich. ewa

Lesen Sie jetzt

Halterner Zeitung Volksinitiative gegen Straßenbaugebühren

Schlagloch an Schlagloch - warum Familie Kamps den Straßenausbau trotzdem verschieben will