Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

TV-Monat März: Zweite Reihe legt zu

Berlin. Die führenden Sender mussten einige Zuschauerverluste hinnehmen. Dafür ging es bei den Sendern dahinter aber aufwärts.

TV-Monat März: Zweite Reihe legt zu

Sat.1 hat einen ordentlichen Sprung gemacht. Foto: Karlheinz Schindler

Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender haben im Monat März Terrain abgegeben, sich aber trotzdem an der Spitze halten können.

Das ZDF gab von 14,6 Prozent Marktanteil auf 13,9 Prozent nach, das Erste sogar von 13,4 auf 11 Prozent, blieb aber in der Gesamtwertung dennoch auf Platz zwei. Der private Marktführer RTL landete mit 8,5 Prozent nach 8,4 Prozent wiederum auf Platz drei.

In der zweiten Reihe verbesserten sich Sat.1 von 5,7 auf 6,4 Prozent und Vox von 4,8 auf 5 Prozent. Auch bei ProSieben ging es mit 4,4 nach 4,1 Prozent wieder etwas nach oben. Kabel eins legte von 3,2 auf 3,4 Prozent zu. ZDFneo erreichte 3,1 Prozent (3 Prozent) und RTL II 3 Prozent (3,1 Prozent). Super RTL hatte 1,8 Prozent (1,7 Prozent). Die dritten ARD-Programme verbuchten zusammen wie im Vormonat einen Marktanteil von 12,5 Prozent.

Die Zahlen beruhen auf den Messungen der GfK-Fernsehforschung in Nürnberg.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Das Champions-League-Finale zwischen Real Madrid und Liverpool sahen viele Millionen in Deutschland. Das könnte nächstes Jahr anders sein. Beim ZDF endete nämlich eine Ära.mehr...

Tipp des Tages

Tatort: Schlangengrube

Münster. Tierische Ermittlungsarbeit und eine tote Tierfreundin führen das „Tatort“-Team aus Münster dieses Mal in den Zoo. In der Nebenrolle: Sandy, Münsters bekanntester Pinguin.mehr...

Mainz. Der Schauspieler Benjamin Sadler wird in einem neuen Thriller zu sehen sein. Als Kriminalkommissar wacht er eines Morgens neben seiner Frau auf, die erdrosselt wurde. Das bringt ihn in Schwierigkeiten.mehr...

Bremen. Wie sieht die Welt von viereinhalb Millionen Deutsch-Türken aus? Es gibt keine allgemeingültige Antwort auf diese Frage. Die Reportage beleuchtet verschiedene Standpunkte.mehr...