Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

„Tanz ins Leben“: Komisch und gefühlvoll

Berlin. Es ist die Geschichte zweier ungleicher Schwestern. Nach Jahrzehnten der Entfremdung zieht die eine zu der anderen und schließt sich deren Tanztruppe an. Die neue Lebenssituation lässt sie schnell ihren untreuen Mann vergessen.

„Tanz ins Leben“: Komisch und gefühlvoll

Imelda Stauntons „Tanz ins Leben“ ist kein leichtes Unterfangen. Foto:  Daniel Deme/EPA/Archiv

Es ist eine kleine Geschichte, die der britische Regisseur Richard Loncraine („Richard III.“) in seinem neuen Spielfilm „Tanz ins Leben“ erzählt. Im Zentrum stehen die ungleichen Schwestern Sandra (Imelda Staunton) und Bif (Celia Imrie).

Nach Jahrzehnten der Entfremdung finden sie wieder zueinander. Denn Sandra muss ihr Leben völlig neu ordnen, weil ihr Gatte nach fünfunddreißig Ehejahren das Bett mit einer Anderen teilt. Neue Möglichkeiten eröffnen sich der geschockten Seniorin, als sie sich Bifs Tanztruppe anschließt.

Dort lernt sie schließlich Charlie (Timothy Spall) kennen. Die romantische Komödie um die Glückssuche von Menschen jenseits der 60 besticht mit einer klugen Balance von trockenem Humor und großen Gefühlen.

Tanz ins Leben, Großbritannien, 111 Min., FSK o.A., von Richard Loncraine, mit Imelda Staunton, Celia Imrie, Timothy Spall

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Nach der Hit-Trilogie „Ocean's“ mit George Clooney gibt es eine Fortführung mit neuer Besetzung. Sandra Bullock will mit ihrer Frauentruppe das ganz große Ding drehen.mehr...

Berlin. Nach „Abbitte“ kommt nun eine weitere Verfilmung des britischen Autors Ian McEwan ins Kino. „Am Strand“ erzählt die Geschichte eines englischen Liebespaares im Jahr 1962.mehr...