Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Thai-Premier droht Schauspieler im Scherz mit Hinrichtung

Bangkok.

Der thailändische Premierminister Prayut Chan-o-cha hat dem Star einer TV-Seifenoper im Scherz mit der Hinrichtung gedroht. Bei einem Treffen mit den Schauspielern einer in Thailand sehr beliebten Fernsehserie kündigte der Militärmachthaber in Bangkok an, dass er den TV-Star Ponma Imonothai köpfen lassen werde, weil dieser Wahlen verlangt hatte. Nach einem Putsch im Mai 2014 hat das Militär mehrfach Wahlen versprochen, aber immer wieder hinausgeschoben. Als möglicher neuer Termin gilt aktuell der Februar 2019.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Luxemburg. Der niederländische König Willem-Alexander und seine Frau, Königin Máxima, werden heute zu einem dreitägigen Staatsbesuch in Luxemburg erwartet. Das Paar wird zunächst von Luxemburgs Großherzog Henri und dessen Frau Maria Teresa im Palast der luxemburgischen Hauptstadt empfangen. Danach stehen eine Festveranstaltung im Rathaus und ein Spaziergang über die Corniche auf dem Programm. Bei dem ersten Staatsbesuch des Königspaars im Großherzogtum geht es um Wirtschaftsbeziehungen und Forschung.mehr...

Teheran. Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat eine Aufhebung des Stadionverbots für Frauen gefordert. Im Islam gebe es zwischen Frauen und Männern keinen Unterschied - daher sollte Frauen auch erlaubt werden, an sportlichen Wettbewerben teilzunehmen, sagte Ruhani. Eine Aufhebung des fast 40-jährigen Stadionverbots wäre seiner Einschätzung nach weltweit auch eine gute Werbung für die Rolle der Frauen im Islam. Ruhani wies die Rechtfertigung der Kleriker für das Verbot zurück.mehr...

Berlin. Die künftige europakritische Regierungskoalition in Italien will trotz hoher Staatsverschuldung weniger sparen und stattdessen Steuern senken - dies stößt auf Kritik bei deutschen Politikern. „Italien spielt mit dem Feuer und bringt die Eurozone in Gefahr“, sagte der haushaltspolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Eckhardt Rehberg. Problembereiche wie Wachstumsschwäche, Bankenkrise und die strukturellen Defizite würden „sicherlich nicht mit noch mehr Schulden behoben“. Italien hat eine der weltweit höchsten Staatsverschuldungen.mehr...

London. Drei Tage nach ihrer Hochzeit sind Prinz Harry und Meghan schon ihren ersten royalen Pflichten als Ehepaar nachgegangen. Sie nahmen am Nachmittag bei Sonnenschein an einer Gartenparty des Buckingham-Palasts in London teil. Die Herzogin von Sussex - so Meghans offizieller Titel - trug ein champagnerfarbenes Kleid mit transparenten Ärmeln und einen farblich passenden Hut. Zu dem Fest waren mehr als 6000 Vertreter von Wohltätigkeitsorganisationen und Militäreinheiten eingeladen.mehr...

Flensburg. Die Schauspielerin Renate Delfs ist tot. Sie starb bereits am Montag vergangener Woche im Alter von 93 Jahren in ihrem Haus in Flensburg, wie ihre Agentur mitteilte. Die Beerdigung fand im engsten Familienkreis statt. Bekannt wurde Delfs einem größeren Publikum als Großmutter in TV-Serien wie „Nicht von schlechten Eltern“, „Adelheid und ihre Mörder“, „Großstadtrevier“ und „Der Landarzt“, aber auch in der Donna-Leon-Verfilmung „Reiches Erbe“.mehr...

Rom. Der italienische Staatschef Sergio Mattarella trifft heute aller Voraussicht nach noch keine Entscheidung über die neue Regierung. Außer den Beratungen mit den Präsidenten des Parlaments am Vormittag passiere nichts, verlautete aus dem Quirinalspalast. Die koalitionswilligen europakritischen Parteien Fünf Sterne und Lega hatten Mattarella den Juristen und Universitätsprofessor Giuseppe Conte als Regierungschef vorgeschlagen, der ein Quereinsteiger in die Politik wäre. Ihm müsste Mattarella den Auftrag erteilen, eine Regierung zu bilden.mehr...