Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Torwart Bitter will beim TVB Stuttgart bleiben

Stuttgart. Handball-Weltmeister Johannes Bitter möchte auch in der kommenden Saison für den TVB Stuttgart spielen.

Torwart Bitter will beim TVB Stuttgart bleiben

Johannes Bitter spielt in der Bundesliga für den TVB Stuttgart. Foto: Deniz Calagan

„Ich hatte Angebote anderer Clubs, aber mein Wunsch ist es, für ein weiteres Jahr in Stuttgart zu bleiben“, sagte der 35 Jahre alte Torhüter der „Bild“. „In den nächsten zwei bis drei Wochen wollen wir alles klar machen.“

Der Weltmeister von 2007 spielt seit Anfang 2016 für die Schwaben in der Bundesliga. Sein Vertrag läuft am Saisonende aus, Bitter möchte gerne verlängern. „Es ist hier ein aufstrebendes Projekt, Spitzenhandball in der Großstadt zu etablieren“, sagte er. Aufgrund seiner guten Leistungen in dieser Spielzeit soll es zuletzt unter anderem Interesse von Rekordmeister THW Kiel gegeben haben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Magdeburg. Die Füchse Berlin haben die deutsche Erfolgsserie im EHF-Pokal fortgesetzt. Der Tabellendritte der Handball-Bundesliga musste im Finale nicht nur gegen Saint-Raphael, sondern auch gegen das Publikum in Magdeburg bestehen. Die Gastgeber sind schwer enttäuscht.mehr...

Magdeburg. Gastgeber SC Magdeburg hat sich wie im Vorjahr den dritten Platz beim EHF-Pokal-Turnier gesichert. Das Team gewann das kleine Finale im deutschen Duell gegen den entthronten Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen vor über 6500 Fans in der Magdeburger Arena mit 35:25 (16:15).mehr...

Magdeburg. Große Enttäuschung beim Gastgeber. Der SC Magdeburg ist im Halbfinale des EHF-Pokals gescheitert. Ein anderer Bundesligist hat die Chance, die deutsche Erfolgsserie fortzusetzen.mehr...

Magdeburg. Wie schon im Vorjahr kommen auch 2018 im Finalturnier um den EHF-Cup drei von vier Teams aus der Bundesliga. Göppingen, Berlin und Magdeburg spielen um den zweithöchsten Titel im europäischen Vereinshandball. Oder gibt es eine französische Überraschung?mehr...