Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Traditionelle Thanksgiving-Parade in New York

New York. Bunte Riesenballons, geschmückte Festwagen und Marching Bands: Die Thanksgiving-Parade in New York ist jedes Jahr ein Riesenspektakel.

Traditionelle Thanksgiving-Parade in New York

SpongeBob schwebt durch die Straßen von New York. Foto: Mary Altaffer

Tausende haben bei strahlendem Sonnenschein die traditionelle Thanksgiving-Parade in New York verfolgt.

Unter den gewaltigen Ballons, die bekannte Comicfiguren und Firmenmaskottchen darstellen, waren dieses Jahr unter anderem der Schneemann Olaf aus dem Disney-Film „Frozen“ („Die Eiskönigin - Völlig unverfroren“) und das Rattenhörnchen Scrat samt seiner Eichel aus den „Ice Age“-Filmen.

Auch SpongeBob, Pikachu aus dem Pokémon-Universum, ein roter Power Ranger, der Angry Bird Red und Charlie Brown aus den Peanuts-Comics schwebten am Donnerstag in zahlreichen Stockwerken Höhe über den Köpfen der Schaulustigen.

Die Parade zum Erntedankfest, das an die erste Ernte der ersten Siedler von Plymouth in Neuengland erinnert, fand dieses Jahr zum 91. Mal und unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen statt. Vor gut drei Wochen hatte ein Autofahrer einen Pick-up-Truck in Manhattan auf einen Radweg gesteuert und dabei acht Menschen getötet. Thanksgiving ist das wichtigste Familienfest in den USA.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Basel. In Deutschland ist längst Aschermittwochstimmung, in Basel beginnen die drei närrischen Tage. Es geht kunstvoll zu mit bemalten Laternen und Masken, aber Politiker bekommen trotzdem ihr Fett weg.mehr...

Peking. Um schlechter Luft und Unfällen vorzubeugen, hat Peking Böller und Raketen zum Neujahrsfest verbannt. Nicht jeder ist darüber glücklich. Wie sollen jetzt die bösen Geister vertrieben werden?mehr...

Rio de Janeiro. Tote Kinder in den Favelas, korrupte Politiker mit vollen Taschen: Mit einer wütenden Inszenierung gewinnt die Sambaschule Beija-Flor 2018 den prachtvollen Samba-Wettbewerb in Rio de Janeiro. Die soziale Kritik trifft den Nerv der Zeit in Brasilien.mehr...

New York. Popups machten ihn berühmt, nun eröffnet Teenager Flynn McGarry sein eigenes Restaurant. Der 19-Jährige will drei Michelin-Sterne. Statt edler Einrichtung und abgehobener Bedienung greift er auf die wohl schönste Art des Abendessens zurück: die Dinner-Party bei Freunden.mehr...