Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bayern mit Kantersieg ins Pokalfinale

Triple-Traum lebt! FCB demontiert Leverkusen 6:2

LEVERKUSEN Der FC Bayern München ist nicht zu stoppen. Bei der hochgehandelten Elf von Bayer Leverkusen gewinnt der Rekordmeister im Pokalhalbfinale mit 6:2. Thomas Müller und Robert Lewandowski schießen die Münchner ins Endspiel nach Berlin.

Triple-Traum lebt! FCB demontiert Leverkusen 6:2

Ab ins Pokalfinale: Thomas Müller (r.) und Robert Lewandowski. Foto: dpa

Der Traum vom Triple lebt - und wie! Der FC Bayern München hat auch den selbstbewussten Herausforderer Bayer Leverkusen eindrucksvoll bezwungen und Trainer Jupp Heynckes ein weiteres DFB-Pokalfinale beschert. An einem begeisternden Fußball-Abend setzte sich der deutsche Rekordsieger mit 6:2 (2:1) bei der zuletzt so starken Werkself durch und greift am 19. Mai im Berliner Olympiastadion nach dem 19. Cup-Erfolg.

Müller trifft dreifach

Die Triple-Krönung soll für den deutschen Meister dann eine Woche später im Champions-League-Finale in Kiew folgen - doch dafür muss erst Real Madrid im Halbfinale der Königsklasse bezwungen werden. In der Gala-Form vom Dienstagabend ist das sicherlich möglich. Dreifach-Torschütze Thomas Müller (52./64./78.), Robert Lewandowski (2./9. Minute) sowie Thiago (60.) erzielten vor 30.120 Zuschauern in der ausverkauften BayArena die Treffer für die souveränen Münchner.

Nach dem Anschlusstor von Lars Bender (16.) hatte Leverkusen noch auf die erste Finalteilnahme seit 2009 hoffen können, doch in der zweiten Halbzeit demontierte der FC Bayern den Kontrahenten. Leon Baileys Freistoßtor (72.) änderte letztlich nichts an der höchsten Niederlage von Bayer in der Pokalgeschichte. Der Münchner Finalgegner wird am Mittwoch zwischen dem FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt ermittelt. Mit einem Sieg in Berlin könnten die Münchner ihr zwölftes Double perfekt machen.

Früher Treffer zeigt Wirkung

Einen Fußball-Leckerbissen hatte Heynckes angekündigt. Und die Partie war gleich ganz nach seinem Geschmack. Nach Flanke von Jérôme Boateng konnte Bayer-Schlussmann Bernd Leno den Kopfball von Müller noch gut parieren. Doch Martinez kam vom Strafraumrand frei zum Schuss. Lewandowski touchierte den Ball mit der Sohle, stand jedoch nicht wie von den Leverkusenern reklamiert im Abseits.

Der Treffer zeigte Wirkung bei Bayer. Zu leicht konnten die Bayern durch die Abwehr wirbeln - gerade über den überragenden Franck Ribéry. Lewandowski schoss mühelos nach Flanke des Franzosen zum zweiten Tor ein. Nun drohte schnell Langeweile. Doch schon zwischen den Treffern hatte Bayer angedeutet, dass die Offensive das eigene Rezept ist. Bayern-Torwart Sven Ulreich parierte einen Kopfball von Kevin Volland (5.).

Ulreich auf dem Posten

Und Bayer kam tatsächlich ins Spiel zurück. Lars Bender nutzte eine kurze Konfusion in der Gästeabwehr zum Anschlusstreffer. Nun war wieder Spannung drin - und sogar Zeit für Kunststückchen. Arjen Robben (21.) zelebrierte an der Seitenlinie artistisch eine Ballannahme.

Die Bayern waren weiter am Drücker, doch Leverkusen hatte Chancen zum Ausgleich. Nachdem Volland Ulreich zunächst irritierte, parierte der Schlussmann einen Schuss von Lars Bender (32.). Einen kraftvollen Schuss von Karim Bellarabi, der überraschend statt Bailey in der Startelf stand, parierte Ulreich (37.) bravourös.

Bayers akut gelb-rot-gefährdeter Verteidiger Panagiotis Retsos musste zur Halbzeit raus - für ihn kam Bailey: Ein klares Signal für mehr Mut und Offensive. Ulreich rückte auch schnell in den Blickpunkt und parierte gegen Bellarabi (49.) mit einem Reflex überragend.

Packender Fußball-Abend

Eiskalt agierten die Bayern praktisch im Gegenzug. Thiago servierte brillant auf Müller und der Kapitän schob zum 3:1 ein. Nun ging es wieder viel zu schnell für Bayer. Thiago erhöhte. Müller stocherte einen Ball von Robben über die Linie. Innerhalb von 13 Minuten hatten die Bayern ihren Triple-Kurs fortgesetzt. Die Tore von Bailey und erneut Müller beendeten einen packenden Fußball-Abend. Jetzt blicken die Bayern Richtung Madrid.

Von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

BERLIN Die Eintracht macht nach dem Pokalsieg gegen die Bayern die Nacht zum Tag. Der fünfte Triumph wird ausgelassen gefeiert, die Aussichten auf eine erfolgreiche Zukunft stehen gut. Auch der scheidende Trainer Niko Kovac ist begeistert.mehr...

Eintracht Frankfurt feiert Pokal-Sensation

3:1 - Ante Rebic schockt die Bayern und Jupp Heynckes

BERLIN Pokalsensation statt Abschiedstriumph: Frankfurt ringt den FC Bayern München mit 3:1 nieder. Matchwinner ist Eintracht-Angreifer Ante Rebic. Die Bayern hadern mit den Schiedsrichter-Entscheidungen.mehr...

Wolfsburgs Frauen holen fünften Pokalsieg

Hansen macht Double im Elfmeterschießen perfekt

KÖLN Hochspannung im Pokalfinale der Fußballerinnen! Im Elfmeterschießen setzt sich der VfL Wolfsburg mit 3:2 gegen Bayern Münche durch. Es ist der vierte Titelgewinn in Serie für den VfL.mehr...

Robben und Rafinha verlängern

FC Bayern geht mit Routiniers in die neue Saison

MÜNCHEN Die Bayern halten zwei weitere Routiniers: Robben und Rafinha bekommen neue Einjahresverträge in München und dürften damit wie Ribery bleiben. Die Kaderplanung steht damit weitgehend, auch wenn Vereinschef Rummenigge weitere Zugänge nicht ausschließt.mehr...

MÜNCHEN WM-Start offen. Kein Bayern-Comeback in dieser Bundesliga-Saison. Manuel Neuer weiß selbst nicht genau, ob es für Russland reicht. Es bleiben das Pokalfinale und Testländerspiele als Härtetest. Am Samstag ist er in einer „Doppelspitze“ gefordert.mehr...

MADRID Beim Bankett des FC Bayern herrscht große Niedergeschlagenheit. Ein 2:2 in Madrid reicht den Münchnern nicht, um „das große Real in den Abgrund zu stoßen“. Der Blick geht bereits auf ein anderes Finale.mehr...