Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Über 50-Jährige größte Gruppe der Gamer

Berlin. Wer sich einen typischen Gamer vorstellt, denkt meist an junge Männer, die den größten Teil ihrer Freizeit mit Battle-Spielen verbringen. Doch diese Annahme ist weit gefehlt. Laut einer aktuellen Erhebung sind viele Videospieler weiblich und über 50 Jahre alt.

Über 50-Jährige größte Gruppe der Gamer

Junger Mann mit Konsole-Steuerung in der Hand - so stellen sich viele den klassischen Gamer vor. Doch eine Umfrage ergab: Die über 50-Jährigen stellen die größte Gruppe der Spieler in Deutschland. Foto: Sebastian Gollnow

Nutzer von Computer- und Videospielen werden immer älter. Während das Durchschnittsalter vergangenes Jahr noch bei 35,5 Jahren lag, beträgt es in diesem Jahr bereits 36,1 Jahre.

Grund sei die starke Nachfrage aus der Altersgruppe der über 50-Jährigen, wie der Branchenverband game mitteilte. Innerhalb eines Jahres sei die Anzahl der Spieler und Spielerinnen in diesem Alter um 800.000 auf insgesamt 9,5 Millionen gestiegen. Die über 50-Jährigen stellen damit mittlerweile die größte Gruppe der Spieler in Deutschland.

Laut game spielt hierzulande jeder zweite Bürger in Deutschland Computer- und Videospiele. „Ob auf dem Smartphone unterwegs oder auf PC und Spielekonsole zu Hause: Deutschland ist ein Land der Gamer“, sagte Felix Falk, Geschäftsführer des game. Die Branche ist auch längst keine Männer-Domäne mehr: Frauen stellen den Zahlen der Konsumforschung GfK zufolge mit 47 Prozent knapp die Hälfte der Spieler.

2017 ist der Markt im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent auf einen Umsatz von über 3,3 Milliarden Euro gewachsen. Die Zahlen stammen aus Erhebungen der Konsumforschung GfK, die dafür unter anderem eine repräsentative Befragung von 25.000 Konsumenten zu ihren Einkaufs- und Nutzungsgewohnheiten bei digitalen Spielen durchführte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist im vollen Gange. Und auch bei den iOS-Gamern ist das Kicker-Fieber ausgebrochen, wie die gute Platzierung von „FIFA World Cup™“ zeigt. Stategie-Fans kommen mit „Bloons TD 6“ voll auf ihre Kosten.mehr...

Bristol. US-Präsident Donald Trump mit seinen morgendlichen Twittersalven scheint eine Ausnahme zu sein: Die meisten Nutzer verfassen ihre Tweets am Tagesanfang eher rational und sachlich. Erst am Abend kommen mehr Gefühle ins Spiel, sagen Forscher.mehr...

Berlin. Wie viel müssen deutsche Verbraucher für einen neuen Fernseher ausgeben? Im Durchschnitt deutlich weniger, als von Technik-Kunden angenommen. Zu diesem Ergebnis kommen Marktforscher.mehr...

Berlin. Mit der Quiz-App HQ Trivia können Fußball-Experten demnächst ihr Wissen unter Beweis stellen. Geantwortet wird in einer Livesendung im Videoformat. Wer sich gegen seine Quiz-Gegner durchsetzt, wird mit einem Preisgeld belohnt.mehr...

München. Im Science-Fiction-Klassiker „Dark Star“ denkt eine intelligente Bombe, sie sei Gott - und sprengt das Raumschiff. So weit ist die Technik noch nicht. Doch Juristen zerbrechen sich die Köpfe: Wer haftet, wenn künstliche Intelligenz Fehler macht?mehr...

Berlin. Künstliche Intelligenz für die Kamera, Spitzenhardware für den Klang und reichlich Leistung unter der Haube. So soll das LG G7 ThinQ die Android-Oberklasse aufmischen. Aber ist da eigentlich überhaupt noch Platz?mehr...