Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Ungewöhnliche Rezepte mit Erdbeeren

Großwaltersdorf. Erdbeeren sind die schönsten Botschafter des Sommers. Die roten Beeren schmecken aber nicht nur zu Kuchen oder Eis. Sie sorgen auch im Obatzten, im Burger oder im Ketchup für leckere Überraschungsmomente.

/
urn-newsml-dpa-com-20090101-180430-99-117716
Steffi Kerber-Reichel ist Küchenchefin im „Trakehnerhof“ im sächsischen Großwaltersdorf und Mitglied der deutschen Köche- Nationalmannschaft. Foto: Trakehnerhof

urn-newsml-dpa-com-20090101-180430-99-117712
Jan-Philipp Berner ist Küchenchef im „Söl’ring Hof“ in Rantum/Sylt und Mitglied der Jeunes Restaurateurs. Foto: Florian Hammerich

Erdbeeren pur, mit Eis und Sahne oder auf dem Kuchen - das kennt jeder. Aber die roten Früchte schmecken auch zu ungewöhnlichen Gerichten.

Spargel, Orangenstücke, Pinienkerne und Erdbeeren - das ergibt zum Beispiel einen bunten Frühlingssalat. „Perfekt wird er, wenn noch Wildkräuter hinzugegeben werden“, sagt Steffi Kerber-Reichel. Sie ist Küchenchefin im „Trakehnerhof“ im sächsischen Großwaltersdorf und Mitglied der deutschen Köche-Nationalmannschaft. Wozu Erdbeeren sonst noch passen, zeigt dieser Überblick:

Erdbeervinaigrette und Ziegen-Obatzter: Ein spannendes Geschmackserlebnis, verspricht Kerber-Reichel. Für den Obatzten 100 Gramm Butter schaumig schlagen. Dann nach und nach 400 Gramm Ziegenkäse unterrühren. In die Masse kommen außerdem zwei klein geschnittene Knoblauchzehen, vier Esslöffel Honig sowie je zwei Esslöffel grober Dijonsenf, Himbeer-Essig und Macadamianuss-Öl.

Abgerundet wird der Obatzter mit acht Esslöffeln gemischten Kräutern (Petersilie, Thymian, Rosmarin, Oregano und Lavendel), 60 Gramm getrockneten Himbeeren oder Datteln und zwei Esslöffel rosa Pfefferperlen. Für die Erdbeervinaigrette 100 Gramm Erdbeeren pürieren und mit je 100 Milliliter Weißweinessig und Orangensaft vermischen. Mit einem halben Teelöffel Senf sowie Salz und Pfeffer abschmecken. Nun tröpfchenweise unter ständigem Rühren 600 Milliliter Rapsöl hinzufügen - fertig ist die Erdbeervinaigrette.

Erdbeer-Ketchup und Burger: „Das Fruchtige harmoniert ideal mit einem Burger aus Rindfleisch“, erklärt Christian Brandl, Koch im „Ratskeller Leipzig“ und Mitglied im Verband der Köche Deutschlands. Sein Rezept für den Erdbeer-Ketchup: 500 Gramm Erdbeeren putzen und klein schneiden. Anschließend 50 Gramm Rohrzucker in einem Topf auf dem Herd karamellisieren. Eine gewürfelte Zwiebel hinzufügen und durch den Karamell ziehen. Nun einen Esslöffel Tomatenmark kurz mit anrösten, bis sich ein kleiner rötlicher Film am Topfboden bildet.

Danach 500 Gramm Tomatenstücke aus der Dose, einen halben Teelöffel geräuchertes Paprikapulver sowie je 100 Milliliter Ananassaft und Apfelsaft in den Topf geben und das Ganze 30 Minuten leicht köcheln lassen. Zum Schluss die Erdbeeren, etwas Cayennepfeffer und drei Esslöffel Apfelessig hinzugeben. Nun die Masse mit einem Mixstab fein pürieren und durch ein Sieb geben. „Toll schmeckt der Erdbeer-Ketchup zu einem Rindfleisch-Burger Patty mit roter Zwiebel, Brie und Raukesalat“, sagt Brandl.

Erdbeeren in einer pikanten Hummersuppe: Jan-Philipp Berner, Küchenchef im „Söl’ring Hof“ in Rantum/Sylt und Mitglied der Jeunes Restaurateurs Deutschland, empfiehlt eine Suppe mit Kaisergranat - auch norwegischer Hummer genannt - mit Mandeln und eingelegten grünen Erdbeeren. „Kaisergranat harmoniert durch seine aromatisch-nussige Note in Verbindung mit Salz und Meer sehr gut mit den eingelegten Erdbeeren“, sagt Berner.

Um die eingelegten Erdbeeren zuzubereiten kocht man für den Einlegefond 250 Gramm Wasser, 80 Gramm Weißweinessig, 50 Gramm Zucker und 10 Gramm Salz mit Gewürzen auf. Zu den Gewürzen zählen: Piment, Koriandersaat, weißer Pfeffer, Senfsaat und Minze. In den heißen Sud 200 Gramm grüne Erdbeeren geben und im Sud auskühlen lassen.

/
urn-newsml-dpa-com-20090101-180430-99-117716
Steffi Kerber-Reichel ist Küchenchefin im „Trakehnerhof“ im sächsischen Großwaltersdorf und Mitglied der deutschen Köche- Nationalmannschaft. Foto: Trakehnerhof

urn-newsml-dpa-com-20090101-180430-99-117712
Jan-Philipp Berner ist Küchenchef im „Söl’ring Hof“ in Rantum/Sylt und Mitglied der Jeunes Restaurateurs. Foto: Florian Hammerich

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bonn. Sommerzeit ist Erdbeerzeit - frisch und aus heimischen Gefilden gibt es die roten Früchte derzeit im Überfluss. Warum nicht mal eine neue Kombination ausprobieren?mehr...

Hannover. Salmonellen können bei Menschen und Tieren Krankheiten hervorrufen. Nun wurden sie bei einer Charge von Bio-Eiern entdeckt, die bundesweit im Handel waren. Vor dem Verzehr wird dringend abgeraten.mehr...

New York. Eis mit einem Hauch von Essiggurke? - Klingt gewagt und für manche auch abwegig, aber was tut man nicht alles gegen die Sommerhitze. Neue Trends rund um das grüne Gemüse aus New York.mehr...

Nienhagen. Endlich wieder Beerenzeit: Die kleinen Früchte schmecken nicht nur gut, sie stecken auch voller wichtiger Nährstoffe und lassen sich vielseitig einsetzen - ob im klassischen Sommerkuchen oder im selbst gemachten Eis.mehr...

Berlin. Die Kochwelt hat ein klassisches Grillgericht aus Nordamerika wieder entdeckt. Traditionell wird Pulled Pork über dem offenen Feuer gegart, doch bei Foodbloggerin Doreen Hassek kommt der Schweinenacken einfach in den Ofen.mehr...