Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Unions neuer Sportchef Oliver Ruhnert will Offensive

Berlin. Beim Umbau der sportlichen Führung setzt Union Berlin auf eine Beförderung. Der bisherige Chefscout Oliver Ruhnert rückt in den Posten des Geschäftsführers Profifußball. Er kann auf eine zehnjährige Erfahrung bei Schalke 04 verweisen.

Unions neuer Sportchef Oliver Ruhnert will Offensive

Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball beim 1. FC Union Berlin (l). Foto: Britta Pedersen

Der neue Sportchef beim 1. FC Union Berlin setzt auf Angriff. Mit klaren Vorstellungen einer Spielidee startete Oliver Ruhnert in seinen ersten Arbeitstag in anderer Funktion beim Fußball-Zweitligisten. „Ich stelle mir vor, dass wir nach vorn und offensiv spielen. Nicht blind nach vorn, aber wir möchten eine offensiv ausgerichtete Mannschaft haben“, sagte der 46 Jahre alte bisherige Chefscout nach seiner Beförderung zum Geschäftsführer Profifußball. „Wir wollen die Leute mitnehmen. Union besitzt ein unglaubliches Publikum.“

Ruhnert war seit August 2017 Chefscout des 1. FC Union. Nun soll der Iserlohner es auf der neu gestalteten Position des obersten eisernen Sportchefs besser machen als sein Vorgänger Lutz Munack. Der bisherige Sport-Geschäftsführer ist jetzt nur noch für den Nachwuchs- und Amateurfußball des Klubs zuständig.

Der Verein setzt im Profibereich auf die Kontakte und Erfahrungen Ruhnerts, der zehn Jahre beim FC Schalke 04 tätig war. „Oliver Ruhnert ist für uns kein Neuer. Wir konnten uns davon überzeugen, dass er über ein hervorragendes Netzwerk verfügt“, sagte Union-Präsident Dirk Zingler. „In der Knappenschmiede von Schalke 04 war er für 200 Mitarbeiter zuständig. Er kann Kader zusammenstellen. Deshalb war es für uns eine logische Schlussfolgerung, bekannte Kompetenzen in die neuen Strukturen einzubauen.“

Erste Aufgabe von Ruhnert, der ehrenamtlich für die Partei Die Linke im Rat seiner Heimstadt Iserlohn sitzt, ist die Suche nach einem Nachfolger für André Hofschneider. Der Cheftrainer muss nach der schwachen Rückrunde und Platz acht seinen Posten zum Saisonende räumen. „Wir sondieren die Kandidaten. Es muss ein Trainer sein, der erfolgreich sein wird. Es geht darum, möglichst bald eine Entscheidung zu treffen. Wir nehmen uns aber die Zeit, die wir brauchen“, sagte Ruhnert.

Schon vor der Anstellung als Chefscout sei er von Union begeistert gewesen, seit er im Frühjahr 2017 ein Heimspiel gegen den Karlsruher SC besuchte. „Von der Stimmung, der Atmosphäre und den Leuten war ich total angefixt. Das war für mich ein Riesenkriterium“, sagte Ruhnert. „Ich mag Traditionsvereine und Menschen, die mit ihrem Verein leiden.“ Kommende Saison soll bei Union weniger gelitten werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Köln. Nach dem Giftfund in einem Kölner Hochhaus fordert Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) frühere Hinweise auf auffällige Einkäufe. „Wir müssen Wege finden, dass auffällige Käufe rechtzeitig bekannt werden“, sagte Reul dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Freitag). „Wir können uns nicht nur auf Hinweise der ausländischen Nachrichtendienste verlassen.“ Man müsse frühzeitig wissen, von wem eine Gefährdung ausgehe, das habe der vereitelte Anschlag in Köln verdeutlicht. Die rechtlichen Voraussetzungen dafür schaffe das geplante Polizeigesetz im Land mit der sogenannten Quellen-Telekommunikationsüberwachung (TKÜ). Bei der Quellen-TKÜ geht es etwa darum, Informationen direkt auf dem Bildschirm abzugreifen, bevor sie zum Beispiel per Messenger versendet werden.mehr...

Düsseldorf. Zur Umsetzung der von Kanzlerin Angela Merkel geplanten bilateralen Abkommen in der Flüchtlingspolitik wird es nach Ansicht des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet (beide CDU) auch finanzieller Leistungen bedürfen. „Natürlich wird das auch Geld kosten“, sagte Laschet der „Rheinischen Post“ (Freitag). „Natürlich muss ganz Europa Italien und den anderen Ländern an den Außengrenzen bei dieser schwierigen Aufgabe helfen.“ Dies sei Konsens mit den Osteuropäern, mit Ungarn und Österreich, so der stellvertretende CDU-Vorsitzende.mehr...

Hannover. Fußball-Bundesligist Hannover 96 hat Luca Beckenbauer für seine U19-Mannschaft verpflichtet. Der Enkel von Franz Beckenbauer verlässt nach zwei Jahren die Kaderschmiede des FC Schalke 04 und schließt sich den Niedersachsen an, wie 96 am Donnerstagabend mitteilte. Der 17 Jahre alte Innenverteidiger begann mit dem Fußballspielen beim FC Bayern München - dem Club, bei dem sein Großvater, Weltmeister von 1974 und 1990, Ehrenpräsident ist. Luca Beckenbauer war im Sommer 2016 nach dem Tod seines Vaters Stephan Beckenbauer, der im August 2015 einem Hirntumor erlag, vom FC Bayern München nach Gelsenkirchen gewechselt.mehr...

Pulheim. Deutschlands Golfstar Martin Kaymer ist ein guter Start ins European-Tour-Turnier in Pulheim bei Köln gelungen. Der 33-Jährige aus Mettmann spielte am Donnerstag eine 72er-Auftaktrunde und lag damit auf dem geteilten 23. Rang. Die Führung bei der mit zwei Millionen Euro dotierten BMW International Open übernahmen Sébastien Gros aus Frankreich mit 68 Schlägen.mehr...

Velbert. Deutschlands Hockey-Damen haben die erste Partie einer Testspielserie zur WM-Vorbereitung 1:2 (0:1) gegen Irland verloren. Die Kölnerin Hannah Gablać erzielte am Donnerstagabend in der 57. Minute in Velbert bei Wuppertal den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer für die Gastgeberinnen.mehr...

Frankfurt. Bei den Verhandlungen über einen Sanierungs- und Beschäftigungstarifvertrag für die angeschlagene Warenhauskette Kaufhof hat es auch am Donnerstag keinen Durchbruch gegeben. Die Vertreter von Verdi und die Kaufhof-Führung hätten sich in Frankfurt noch nicht abschließend auf ein Eckpunktepapier zu Zielen und Grundsätzen für die Sanierung einigen können, teilten beide Seiten mit.mehr...