Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Verkehr auf Autobahn 59 soll in beide Richtungen fließen

Duisburg. Nach der Sperrung einer Brücke der Autobahn 59 bei Duisburg soll der Verkehr bald wieder in beide Richtungen rollen. Eine Komplettsperrung sei kein Thema, sagte ein Sprecher von Straßen.NRW am Dienstagmorgen. Demnach soll der Verkehr während der aufwendigen Reparaturarbeiten zumindest eingeschränkt auch in die derzeit gesperrte Fahrtrichtung Dinslaken fließen. Die Gegenrichtung ist befahrbar. Weiter Details will die Landesbehörde im Laufe des Tages bekanntgeben.

Verkehr auf Autobahn 59 soll in beide Richtungen fließen

Ausgebrannte Autowracks stehen unter einer Brücke der Autobahn 59. Foto: Roland Weihrauch/Archiv

Die A59 war vor gut einer Woche nach einem Brand unter der Brücke zwischen dem Kreuz Duisburg und der Ausfahrt Duisburg-Meiderich in Richtung Norden gesperrt worden. Dort waren ein Lastwagen und weitere Fahrzeuge in Flammen aufgegangen. Die Hitze hatte Stahlelemente der 60 Jahre alten Brücke stark beschädigt.

Mit Hilfe von Materialproben sollten das Ausmaß der Schäden untersucht und statische Berechnungen angestellt werden, hatte Straßen.NRW mitgeteilt. Die Ergebnisse würden derzeit ausgewertet, hieß es am Montag. Die Reparatur sei aufwendig. Stahlersatzteile für die Brücke müssten angefertigt werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ratingen. Ein kleines Plastik-Krokodil hat in Ratingen bei Düsseldorf die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Angestellte einer Grundschule hatten das nur mehrere Zentimeter kleine, vermeintliche Tier am Freitagmorgen auf einer Grünfläche gefunden und die Einsatzkräfte verständigt. Als zwei Feuerwehrleute mit Bissschutz und einer Tierfalle im Gepäck eintrafen, sei das echt aussehende Reptil mit einer Plastikbox abgedeckt und Pylonen umstellt gewesen. Schließlich entpuppte sich das Tier als Plastik-Spielzeug. Vermutlich stamme es von einem Kind, sagte ein Feuerwehrsprecher. Die Helfer ließen es daher liegen - „bis es jemand findet“.mehr...

Gelsenkirchen. Erneut ist im Amateur-Fußball in Nordrhein-Westfalen ein Schiedsrichter attackiert worden. Nach einem Kreisliga-Spiel in Gelsenkirchen am Donnerstagabend wurde der 21 Jahre alte Referee von Zuschauern bedrängt. Der junge Mann wurde von zwei Unbekannten aus der Gruppe heraus mit Schlägen traktiert und auch am Kopf getroffen, teilte die Polizei am Freitag mit.mehr...

Mönchengladbach. Fünf Jahre nach dem Abzug der britischen Truppen aus Mönchengladbach beginnt die Umwandlung des früheren Nato-Standorts in ein Erholungsgebiet. In einem ersten Schritt soll auf dem 470 Hektar großen Gelände Ende August der Abriss der insgesamt 2000 Gebäude beginnen. Aus dem Bauschutt von etwa einer Million Tonnen soll ein Hügel entstehen - möglicherweise mit einem Aussichtsturm, wie die Stadt am Freitag mitteilte.mehr...

Willebadessen. Rauch im Tunnel - da Schlug am Freitag ein Lokführer auf der Bahnstrecke zwischen Hamm und Warburg Alarm. Wie sich herausstellte, war ein ungewöhnliches Wetterphänomen der Grund für die fehlende Sicht. Nach Angaben der Bundespolizei hatte sich wegen der Wärme draußen und der feuchten Kälte im Tunnel Nebel gebildet. Bevor das geklärt war, hatten Feuerwehr und Polizei die Strecke im Eggegebirge bei Willebadessen im Kreis Höxter gesperrt. Über zwei Stunden war der Zugverkehr gestört, Züge fielen aus und oder hatten Verspätung. Um auf Nummer sicher zu gehen, setzte die Feuerwehr eine Wärmebildkamera ein und suchte in dem fast drei Kilometer langen Tunnel nach Menschen - ohne Ergebnis.mehr...

Neuss. Diebe haben einem Autohändler in Neuss fünf wertvolle Oldtimer aus einer Halle gestohlen. Die Wagen seien nach ersten Schätzungen zusammen etwa eine halbe Million Euro wert, teilte die Polizei am Freitag mit. Wie die Autos der Marken Porsche, Mercedes und MG aus der Halle und vom Hof des Händlers verschwanden, war zunächst unklar. Möglicherweise hätten die Täter sie einzeln weggefahren oder auf einen Transporter geladen, sagte eine Sprecherin. Die Polizei sucht nach dem Vorfall in der Nacht zum Dienstag Zeugen.mehr...

Essen. Bilderbuchwetter am Wochenende in NRW: Hochsommerliche Temperaturen und kaum ein Wölkchen am Himmel, das sind laut Deutschem Wetterdienst (DWD) die ungetrübten Aussichten im ganzen Land. Samstag und Sonntag werde es bei viel Sonnenschein bis zu 31 Grad heiß, erklärte Meteorologin Maria Hafenrichter auf Anfrage. Ob grillen oder chillen - Freizeitaktivitäten im Freien steht damit nichts im Wege.mehr...