Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aenne und Hermann Hermeler feiern Goldene Hochzeit

Seit 1957 in Vreden verwurzelt

25.05.2007

Vreden Am Pfingstmontag feiern Hermann und Aenne Hermeler geb. Wiggers Goldene Hochzeit. Das Paar, das seit 1957 Am Holzplatz 3 wohnt, heiratete vor 50 Jahren in der Pfarrkirche St. Josef in Rodde bei Rheine und erfreut sich relativ guter Gesundheit. Hermann Hermeler, der in Kürze das 80. Lebensjahr erreicht, erlernte den Beruf des Bankkaufmannes bei der Deutschen Bank in Rheine. Anschließend übernahm er eine Tätigkeit in der Steuerberatung und eine leitende Funktion in einem Rheiner Textilunternehmen. «1957 zogen wir von Rheine nach Vreden, hier sind wir schnell heimisch geworden und fühlen uns nun als Poalbörger,» erklären die beiden schmunzelnd. Aenne Hermeler, die vor einigen Wochen ihren 80 Geburtstag feierte, hat bis zu ihrer Hochzeit als Buchhalterin gearbeitet und kümmerte sich dann um die vier Kinder und um den Haushalt. Mit viel Freude engagierte sie sich in vielen Klassen- und Schulpflegschaften. Zu ihren Hobbies zählten immer die Gartenarbeit und das Basteln. Sie organisierte verschiedene Kurse und vermittelte ihr Können gerne weiter. Auch heute noch versorgt sie ihren Haushalt und Garten selbstständig und gestaltet ihre Freizeit mit Kreuzworträtseln und Lesen. Hermann Hermeler war 38 Jahre im Textilunternehmen Carl Hecking als als Finanz-Prokurist tätig. Viele Vredener kennen und schätzen Hermann Hermeler durch seine vielseitige ehrenamtliche Tätigkeit. Rund 30 Jahre war er für den Verkehrsverein Vreden, den Bürgerschützenverein St. Georg und viele Jahre als Kassenprüfer des Heimatvereines Vreden tätig. Noch heute ist er in der Aktion Lebenshilfe (ALV) für den Finanzbereich zuständig und übernimmt bei 16 Ortsvereinen des DRK im Kreisverband Borken das Amt des Prüfers. Kommunale und überregionale Politik, Fußball (Schalke) sowie Reisen interessieren ihn, sein Kegelklub Krakelia und das Skatspiel sind seine Hobbies. Zur Goldhochzeit gratulieren die Kinder, Schwiegerkinder, drei Enkel, Verwandte, Freunde, Nachbarn und Bekannte. Am 28. Mai findet nach dem Dankgottesdienst im Gasthaus Terrahe ein Empfang statt. rol

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt