Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Millionen auf und unter der Fahrbahn

Grundstücke unter den Straßen und Straßen selbst wurden bewertet

23.05.2007

Vreden Beispielhaft wurde am Montag der Blick auf das Infrastrukturvermögen der Stadt gelenkt. Dazu gehören Straßen - und der Grund und Boden unter ihnen. Allein dessen Wert summiert sich auf rund 15,3 Mio. Euro, wobei die Stadt die Grundstücke nach vorgegebenen Richtwerten bewertet hat. So ist beispielsweise der Quadratmeter Boden unter den Straßen in der Stadt 10,50 Euro wert, der Quadratmeter im Außenbereich einen Euro. Die Straßen selbst mussten noch differenzierter bewertet werden. Mit Hilfe des Geographischen Informations-Systems (GIS), aber auch durch Inaugenscheinnahme vor Ort wurden die Straßen und Wirtschaftswege schließlich in Bauklassen eingeteilt. Die Fläche mal Einheitspreis der Bauklasse mal Restnutzungsdauer geteilt durch Gesamtnutzungsdauer - so lautet die Formel zur Wertermittlung, die abschnittweise auf die Straßen angewendet wurden. Schließlich summiert sich der Wert auf rund 25,2 Mio Euro - mitinbegriffen sind auch die Kreisverkehre und die drei städtischen Ampeln. ewa

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt