Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zuhause fühlen können

Vreden "Frauen aus mehr als 70 Nationen wohnen in Vreden, viele von ihnen leben sehr isoliert. Durch unser Netzwerk für Migrantinnen möchten wir den Frauen und Mädchen viele unterschiedliche Möglichkeiten der Beratung und Begegnung eröffnen."

14.02.2008

Das erklärte Ria Sönnekes, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Vreden, am Montagnachmittag im Rathaus. Im Jahr 2002 wurde das Netzwerk für Migrantinnen gegründet.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt