Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Waffen

Mehrere Hundert Polizisten haben am Mittwochmorgen bei einer Razzia in Nienburg mehr als 20 Wohnungen durchsucht. Hintergrund sei ein heftiger Streit zwischen Großfamilien vor rund drei Wochen, sagte

Ein Auto rast in die Absperrungen am Londoner Parlament und erfasst mehrere Menschen. Der Fahrer wird unter Terrorverdacht festgenommen. Die Spur führt nach Mittelengland. Doch vieles ist noch unklar.

Das SEK stürmt eine Essener Wohnung. Der Bewohner steht im Verdacht, einen rechtsradikalen Anschlag geplant zu haben. Der Staatsanwalt spricht von abstrakter Gefahr. Hinweise auf ein Ziel gibt es nicht.

Immer wieder richten Todesschützen in den USA Massaker an, trotzdem sind Waffen in Amerika lächerlich leicht zu bekommen. Eine Organisation will nun Waffenpläne für 3D-Drucker ins Netz stellen - und damit

Ein nächtliches Waffenverbot am Dortmunder Hauptbahnhof hat nach einer ersten polizeilichen Zwischenbilanz Wirkung gezeigt. In der Verbotszeit von Freitagabend, 18 Uhr, bis Samstagmorgen, 7 Uhr, habe

Der Amoklauf von Winnenden war 2009 der Auslöser für eine Waffenamnestie in Deutschland. Jetzt konnte man erneut illegale Waffen straffrei bei den Behörden abgeben. Die Frist endet an diesem Sonntag.

„Alles, was legal ist“ - im Schaufenster von Markus Rummer stehen Langwaffen zwischen Pfefferspray und Jagdfolklore. Viele seiner Kunden sind Jäger. Und dann sind da noch die, die sich fürchten.

Googles Zusammenarbeit mit einem Drohnen-Projekt des US-Militärs sorgte für massive Kritik aus den eigenen Reihen. Nun versucht der Internet-Konzern, Grenzen für den Einsatz seiner künstlichen Intelligenz zuziehen

Die US-Sängerin Kelly Clarkson nutzte die Gelegenheit bei den Billboard Music Awards, ein Plädoyer für strengere Waffengesetze in den USA zu halten. Sie ging damit auf die Schießerei vor wenigen Tagen

Kurzzeitig war er für schärfere Waffengesetze - jetzt ist er zurückgerudert: Auch das Parkland-Schulmassaker mit 17 Opfern hat Donald Trumps Meinung zum Recht auf Waffenbesitz nicht ändern können.

Am Anfang stand die Wut einer Schülerin, inzwischen ist daraus ein Schulstreik mit 2500 Veranstaltungen geworden. Wieder geht es in den USA um Waffengewalt, landesweit wurde an High Schools demonstriert.

In den USA hat ein dreijähriges Mädchen seine schwangere Mutter mit einer Schusswaffe schwer verletzt. Das Mädchen hatte die Waffe im Auto gefunden, wie der Sender ABC7 am Mittwoch (Ortszeit) unter Berufung

Zollbeamte haben eine illegale Kriegswaffe in einer Wohnung im Kreis Neuss gefunden. Wie das Zollfahndungsamt Essen am Mittwoch mitteilte, wurde das vollautomatische Sturmgewehr, ein jugoslawischer Nachbau

Nach dem Amoklauf an einer Schule in Florida hat der weltgrößte Vermögensverwalter Blackrock neue Investmentfonds unter Ausschluss von Herstellern und Händlern von zivilen Schusswaffen angekündigt. Damit

Die Überlebenden des Schulmassakers von Parkland sind nicht allein. Hunderttausende schließen sich ihrem Protest gegen die Waffenlobby NRA und die Politik an. In bewegenden und kämpferischen Reden machen

Die überlebenden Schüler des Massakers an einer High School in Florida geben keine Ruhe. Am Samstag schließen sich Hunderttausende ihrem Protest gegen Waffengewalt an. Wird das etwas bringen?

Sie lassen nicht locker: Einen Monat nach dem Massaker in einer Schule in Florida organisieren Schüler eine nationale Gedenk- und Protestaktion. Auch andernorts in den USA machen sich Menschen für striktere

Nach dem Schulmassaker in Florida demonstrierte Donald Trump Handlungswillen. Er distanzierte sich sogar von der mächtigen Waffenlobby NRA. Das Weiße Haus legt nun einen Plan vor. Wesentliche Änderungen

Als Reaktion auf das Massaker an einer Schule in Florida mit 17 Toten hat der Senat des US-Bundesstaates einen Gesetzentwurf verabschiedet, der das Mindestalter bei Waffenkäufen auf 21 anheben würde.

US-Präsident Donald Trump ist um Schadensbegrenzung bemüht: Nach dem Schul-Massaker von Parkland und auf öffentlichen Druck geht er zumindest nach außen auf Distanz zur Waffenlobby - und eckt damit in

Wie kehrt man in den Alltag zurück, wenn man ein Massaker überlebt hat? Zwei Wochen ist es her, seit ein Ex-Schüler an seiner High School in Florida 17 Menschen erschoss. Nun beginnt in Parkland wieder der Unterricht.

Wäre Donald Trump Hilfssheriff in Florida gewesen - er hätte sich dem Schulattentäter wohl mannhaft entgegengeworfen. Sagt er. In der Waffendiskussion stellt er minimale Zugeständnisse in Aussicht.

Mühsam machen sich die Schüler in Parkland auf den Weg zurück in die Normalität. Nach der Bluttat an ihrer High School beginnt dort die Schule wieder. Viele haben Angst vor der Rückkehr.

Die US-Waffenlobby National Rifle Association (NRA) gilt als eine der mächtigsten Lobby-Gruppen in den USA. Die NRA hat sich der Verteidigung des zweiten Verfassungszusatzes verschrieben: dem Recht, eine

Gut eine Stunde lang spricht Donald Trump mit Überlebenden von Schulmassakern. Er steht unter erheblichem Druck, zu handeln. Auf der Suche nach Lösungen legt der Präsident mehrere Vorschläge auf den Tisch

Nach dem Massaker von Parkland gehen in Florida und in Washington tausende Schüler auf die Straße: Sie wollen schärfere Waffengesetze. Trump zeigt sich gesprächsbereit - aber ob sich konkret etwas ändert?

Der Protest gegen die laschen Waffengesetze in den USA wächst. Auch vor dem Weißen Haus machen Jugendliche ihrem Unmut Luft - und Promis unterstützen sie. Donald Trump will nun sogenannte „Bump Stocks“ verbieten lassen.

Remington, einer der größten US-Hersteller von Schusswaffen und Munition, muss Gläubigerschutz beantragen. Die über zwei Jahrhunderte alte Traditionsmarke leidet unter hohen Schulden und sinkenden Verkäufen.

Bei einem Streit um die Rückgabe eines Mietwagens haben sich die Kontrahenten in Mönchengladbach bis an die Zähne bewaffnet gegenüber gestanden. Nach dem Hinweis eines Augenzeugen stellte die Polizei

Der Waffenhersteller Heckler & Koch bekommt einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Zum Mai werde Jens Bodo Koch (45) von der Spitze des Bremer Sonarsystem-Produzenten Atlas Elektronik zu dem schwäbischen

Mehr Sicherheit oder gefährlicher Trend? Immer mehr Menschen in Nordrhein-Westfalen haben einen kleinen Waffenschein etwa für Schreckschusspistolen oder Pfefferspray. Die Polizei sieht die Entwicklung skeptisch.